x

haOlam.de benötigt Ihre Spende für den Betrieb!

  Wir bitten Sie, uns mit ihrer Spende zu unterstützen –
Spenden an das ADC Bildungswerk sind steuerlich absetzbar,
da der Verein als gemeinnützig anerkannt ist. Und: Jeder Cent fließt in die Arbeit von haOlamde

Spenden via PayPal


Erdogans `Schutzzone´ und `Grenzschutz´

Erdogans `Schutzzone´ und `Grenzschutz´


`Schutzzone´ nennt Erdogan seinen neuen, alten IS, den er mit seinen Jihadisten zur Vernichtung der Kurden wiedererrichten will.

Von Aron Sperber

Wer hat Erdogans Kriegskasse für den geplanten Überfall gefüllt?

6.000.000.000 € hat die EU an Erdogan überwiesen, weil sie sich unter Regie der edlen Merkel zu fein für einen eigenen Grenzschutz war, und diese Aufgabe augerechnet an den größten Schleuser übertragen hat, der die EU nun finanziell und politisch nach Belieben erpressen kann.

Echter Grenzschutz würde natürlich auch den Einsatz von Gewalt beinhalten. Die kroatische Präsidentin wurde für den Ausspruch dieser simplen Wahrheit von den europäischen Medien als primitiver Unmensch angeprangert.

Was sollte jedoch daran humaner sein, wenn unser Grenzschutz statt von Europäern von Türken übernommen wird?

Was die EU unter „Grenzschutz“ versteht, ist in Wahrheit nicht mehr als eine Registrierung der „Schutzsuchenden“. Würden Staaten wie Kroatien oder Ungarn nicht aus der Reihe tanzen und Migranten von der Einreise abhalten, obwohl sie Asyl rufen, hätten wir schon längst wieder die gleichen Zustände wie 2015/2016.

Der Flüchtlingsstrom kam damals zum Erliegen, nachdem Mazedonien auf Betreiben des österreichischen Außenministers und der Visegrad-Staaten (denen Kurz später als Kanzler und EU-Rats-Vorsitzender leider wie seinem eigenen Innenminister in den Rücken fiel) die Grenze zu Griechenland geschlossen hatte.

Aufgrund des Merkel-Erdogan-Deals wurden lediglich 1.800 Migranten von Griechenland in die Türkei zurückgeschickt. Die meisten davon waren Pakistaner, für deren Versorgung Erdogan mit Sicherheit keinen Cent bezahlt hat. Die „Millionen in der Türkei registrierten Syrer“, die von Erdogan angeblich versorgt werden, sind in Wahrheit schon vor über 3 Jahren zu uns weitergereist und werden daher längst von uns selbst versorgt.

Was die Migranten abgeschreckt hat, waren nicht die (kaum exekutierten) Rückführungen aufgrund des Merkel-Deals, sondern die Aussicht, in Griechenland (oder auf einer weiteren Station der Balkanroute) stecken zu bleiben.

Wer etwas für Europas Grenzschutz getan hat, erkennt man sehr leicht daran, wer von der Asyl-Lobby geprügelt wurde. Dies waren in den letzen 3 Jahren nie die Türken, sondern Italiener, Griechen, Ungarn und Kroaten, die sich der illegalen Einreise von Asyl-Forderern (gegen den Willen des EU-Establishments) widersetzt hatten.

Die Türkei war mit dem EU-Deal in einer Win-Win-Situation. Solange die Balkanroute halbwegs dicht war, konnte man einfach fürs Nichts-Tun kassieren. Als man politisch und finanziell noch mehr haben wollte, brauchte man einfach nur ein paar Landungsboote nach Lesbos zu schicken.

Da die EU nach wie vor nicht zu eigenem Grenzschutz bereit ist, welcher aus (im Notfall auch gewaltsamen) Abfangen und Rückführen der türkischen Landungsboote bestehen würde, kann Erdogan bei der EU alles durchsetzen. Selbst die Errichtung eines als „Schutzzone“ getarnten neuen IS.

 


Autor: Aron Sperber
Bild Quelle: Screenshot


Dienstag, 08 Oktober 2019






Nachdem die USA jetzt das Feld räumen und den Mohr der seine Schuldigkeit getan hat einfach im Stich lassen, wird der Pascha in der sogenannten Schutzzone alle in der Türkei (zwischen-) gelandeten Flüchtlinge "umsiedeln". Dann braucht die EU auch keine "Schutzgeldzahlungen" mehr an die Türkei zu zahlen. Der EU ist vollkommen klar, daß nach verlassen des US-Militärs aus diesem von Donny "lächerlich" genannten Krieges kein Frieden herrschen wird, sondern die Grundlage für weitere Auseinandersetzungen gelegt wurde. Leider gibt es in der EU keinen einzigen Politiker der so phantastisch mit Weisheit gesegnet ist wie Donny. Wer solche Sprüche auf Twitter von sich gibt, hat kein gesundes Selbstbewusstsein sondern ist doch wohl behandlungsbedürftig erkrankt. Aber Nebelkerzen werfen und von den Tatsachen abzulenken ist ja eine Stärke von Herrn Sperber. Natürlich hat die EU Gelder an die Türkei gezahlt, aber wer war denn furchtbar enttäuscht, daß die Türkei russische Waffen kauft und nicht für Gewinne in den USA sorgt? Man könnte meinen, Sperber würde wegen der Verbreitung alternativer Wahrheiten von irgendeiner Seite gut bezahlt. Er kann sich ja mal bei Bannon melden, vielleicht hat der einen Job für ihn. Ich bin nur gespannt was wir von der kurdischen Gemeinde in Deutschland auf die Handlung Donnyszu lesen/hören bekommen.

Alles Lug und Trug, eine ungeheuerliche Veruntreuung von Steuergeldern. Die Milliarden, die Erdowahn in den Rachen geschoben wurden, hätte man lieber auf einen Scheiterhaufen verbrannt!

Fein gemacht, 6 000 000 000 Euro von der EU an Erdowahn, damit hat er als Natoland, erstmal in das russische System S400 investiert. Nun will er den Kurden in Syrien den Garaus machen. Nach Trumps unglücklicher Entscheidung amerik. Einheiten von der Enklave abzuziehen ist es zu gewaltigen Protesten im amer. Kongress ,sowohl von den Republikanern wie auch Demokraten gekommen.

@1"wer war denn furchtbar enttäuscht, daß die Türkei russische Waffen kauft und nicht für Gewinne in den USA sorgt" So ein Quatsch, hier geht es doch gar nicht darum wo die Waffen gekauft wurde! Es geht schlicht darum lieber sio, daß ein NATO Land bei den Russen sein Waffenarsenal kompletiert! Dieses Natomitglied wird im Falle eines Verteitigungsfalles den eigenen s.g.Verbündeten in den Rücken fallen!

@1..Ich habe eine "Erleuchtung" sio2willi for Präsident! Und es winckt allen ein langer Weltfrieden und es wird Mana vom Himmel regnen! LOL

Ach Dr. alex, ein Präsident der USA hat eigentlich Berater. Das sollten Fachleute sein, die nun wirklich Ahnung von den Dingen haben. Kein Mensch kann alles wissen und muss sich auf die Leute verlassen die Ahnung haben. Solche Experten und Berater braucht natürlich der phantastischste Präsident den die USA ja hatten und der auch nach eigenen Angaben mit Weisheit gesegnet ist, ja überhaupt nicht. Er kann und weiß ja alles besser. Darum sind die Auseinandersetzungen in Syrien auch nur ganz dumme Kriege, die die anderen doch alleine machen sollen. Wenn das so schön funktioniert wie im Jemen ist das doch in Ordnung und die USA können weiterhin saftige Gewinne einstreichen. Ein Zeichen, daß die USA ein zuverlässiger Partner sind sieht irgendwie anders aus. Wenn die Türken erst mal wieder Krieg spielen, danach die Kurden vertreiben und in diesem Gebiet die ganzen Flüchtlinge unterbringen wird schon wieder Ruhe einkehren -Friedhofsruhe-. Wenn das für Sie lediglich eine ungückliche Entscheidung ist, haben Sie natürlich vollkommen Recht. Übrigens bin ich kein Bürger der USA. Ihre Erleuchtung hat Sie also betrogen und auf Manna muss die Menschheit weiterhin warten.