x

haOlam.de benötigt Ihre Spende für den Betrieb!

  Wir bitten Sie, uns mit ihrer Spende zu unterstützen –
Spenden an das ADC Bildungswerk sind steuerlich absetzbar,
da der Verein als gemeinnützig anerkannt ist. Und: Jeder Cent fließt in die Arbeit von haOlamde

Spenden via PayPal


Zionistische Organisation Amerikas kritisiert Merkel für ihre Wortwahl gegenüber dem Iran

Zionistische Organisation Amerikas kritisiert Merkel für ihre Wortwahl gegenüber dem Iran


Zuvor hatte das Außenministerium die iranischen Vernichtungsdrohungen als antiisraelisch bezeichnet. Auch auf Nachfrage wollte die Bundesregierung den Begriff Antisemitismus nicht verwenden.

Die Zionist Organization of America (ZOA) hat die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel scharf dafür kritisiert, dass sie die genozidalen Bestrebungen der Iraner bezüglich der Zerstörung des jüdischen Staates Israel missachtet hat: Es sei absurd zu behaupten, dass der Iran lediglich anti-israelisch und nicht antisemitisch sei. Bundeskanzlerin Merkel und die Bundesregierung haben es allgemein vermieden, den Begriff Antisemitismus im Zusammenhang mit den iranischen Aussagen zu erwähnen.

So bezeichnete das deutsche Außenministerium am 1. Oktober die Forderung des Oberbefehlshabers des Iranischen Korps der Islamischen Revolutionsgarden (IRGC) General Hossein Salami nach der Vernichtung Israels, als ‚antiisraelische Rhetorik‘. Anschließend wurde angefragt, ob diese Aussage die Ansichten der Bundesregierung zutreffend wiedergeben würde. Ein Regierungssprecher antwortete: ‚Wir haben der Antwort des Auswärtigen Amtes nichts hinzuzufügen.‘

General Salami kann bereits auf eine lange Geschichte von Forderungen nach der Zerstörung des jüdischen Staates zurückblicken. Erst vor einigen Wochen äußerte er in einer Rede vor den iranischen Revolutionsgarden das Ziel der der Ausrottung Israels. Der Aufruf von General Salami wurde von der staatlich finanzierten iranischen Nachrichtenagentur IRNA sowie von anderen regimekontrollierten Medienunternehmen verbreitet. General Salami sagte: ‚Dieses finstere Regime [Israel] muss von der Landkarte gestrichen werden, und dies ist nicht länger… ein Traum, [vielmehr] ist es ein erreichbares Ziel… [Der Iran] hat es geschafft, die Fähigkeit zu erlangen, das betrügerische  zionistische Regime zu zerstören, 40 Jahre nach der islamischen Revolution von 1979.‘

 

Foto: Merkel-Vortrag beim Zentralrat der Juden in Deutschland


Autor: MENA Watch
Bild Quelle: Olevy, CC BY-SA 4.0


Samstag, 12 Oktober 2019






Unsere Bundesregierung ist leider für ihre kruden Meinungen bekannt, es dauert bei dem Einen oder Andren leider etwas länger bis das Gehirn erreicht wird, verstopfte Ohren Umleitungen vor den Gehirnwänden usw. Aus diesem Grund wird auch der eine Synagogenattentäter ins "rechte" Licht gestellt und der andere Attentäter auf freien Fuß gestellt. Aber bei den unzähligen Toten durch rechte Gewalttäter und den wenigen durch Islamisten ist das wohl verständlich. (Muss ich hier Satire dranschreiben?)

Besser wäre es wohl, denn ich musste in jüngster Vergangenheit feststellen, dass es noch *erschreckend* viele Menschen gibt, die Satire nicht als solche erkennnen, auch wenn das *noch so* offensichtlich ist... :-( Im Übrigen: Full agreement!