PLO friedlicher als PKK?

PLO friedlicher als PKK?


Dass die kurdische PKK immer noch auf der Terrorliste der EU steht, ist ein Anachronismus aus dem Kalten Krieg.

PLO friedlicher als PKK?

Von Aron Sperber

Die Kurden waren für die Sowjets Schachfiguren, die man wie die PLO, ETA, IRA zum Terror gegen die Imperialisten anstiften konnte, während man die eigenen Separatisten wegen nix in den Gulag verfrachtete.

Nach Ende des Kalten Krieges und des Sowjet-geförderten Terrors wurden PLO, ETA, IRA in den politischen Prozess eingebunden. Nur die PKK blieb von der Türkei weiterhin geächtet. Im Gegensatz zu England, Spanien und Israel hatte die Türkei kein Interesse an einer friedlichen Lösung mit ihrer militanten Minderheit.

Während die Palästinenser schließlich ihren Autonomie-Status erhielten und der PLO-Führer Arafat den Friedensnobelpreis verliehen bekam, wurden die Rechte der Kurden ignoriert, und ihr Anführer wurde als Terrorist eingesperrt. Wäre die PKK wie die PLO behandelt worden, hätte sie wohl längst ein autonomes Gebiet und ihre Führung wäre trotz kommunistischer Terror-Vergangenheit international anerkannt.

Das hindert Erdogan freilich nicht daran, sich gegenüber Israel als Moralapostel aufzuspielen und eine Terrororganisation zu hofieren, welche sowohl die PLO als auch die PKK an Fanatismus und Gewaltbereitschaft deutlich übertrifft.

Dass man Erdogan die Verfolgung der Kurden als Terroristen durchgehen lässt, hängt damit zusammen, dass der Westen ebenfalls nicht aufhören kann, in den überkommenen Mustern des Kalten Krieges zu denken und Erdogan für einen unverzichtbaren Verbündeten gegen die Sowjet-Nachfolger hält, obwohl er, wie ich persönlich finde, schon längst selbst unser gefährlichster Feind geworden ist. Die vielen Inhaftierungen, auch österreichischer und deutscher Journalisten, sagen alles.

 

Erstveröffentlicht bei Fisch+Fleisch - Zweitveröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des Autors / Foto:  Der türkische Diktator Erdogan zusammen mit dem Holocaust-Leugner und PA-Chef Abbas


Autor: Aron Sperber
Bild Quelle: Yıldız Yazıcıoğlu (VOA) [Public domain]


Samstag, 19 Oktober 2019

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 21% erhalten.

21%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal