Die Top-10 der antisemitischen Vorfälle

Die Top-10 der antisemitischen Vorfälle


Das Simon-Wiesenthal-Zentrum in Los Angeles hat am Mittwoch die gesamte Top-10 Liste der schlimmsten antisemitischen Vorfälle im Jahr 2019 veröffentlicht.

Die Top-10 der antisemitischen Vorfälle

Von Thomas Eppinger

Bereits im Vorfeld war bekannt geworden, dass die britische Labour Party unter ihrem Vorsitzenden Jeremy Corbyn die Liste anführt. Niemand habe mehr dafür getan, um Antisemitismus im Mainstream des politischen und gesellschaftlichen Lebens zu etablieren als die Labour Party unter Corbyn, heißt es in der Begründung.

Den zweiten Rang teilen sich der Überfall der Hassgruppe Black Hebrew Israelites auf einen koscheren Supermarkt in Jersey City, New York, und der Anschlag in Halle.

Den dritten Platz nimmt Italien ein. Die 89-jährige Auschwitz-Überlebende Liliana Segre, Senatorin auf Lebenszeit im italienischen Parlament, erhielt unzählige Morddrohungen über soziale Medien, nachdem sie eine nationale Kommission zur Bekämpfung von Hass und Fanatismus vorgeschlagen hatte.

Nummer vier: Die französische Staatsanwaltschaft, die die Mordanklage gegen Kobili T. fallen ließ, der die jüdische Kindergärtnerin Sarah Halimi zusammengeschlagen und danach von ihrem Balkon geworfen hatte. Der Täter habe eine „massive psychotische Phase“ nach dem Konsum von Marihuana, begründete die Behörde ihre Entscheidung.

Platz fünf geht an Rashida Tlaib und Ilhan Omar. Beide dürften den Leserinnen und Lesern von Mena-Watch wohl bekannt sein, ihr offensichtlicher Antisemitismus wurde von uns oft thematisiert.

Als Sechstes werden die Überfälle auf Juden in den Straßen New Yorks genannt. Im November hatte der Kommissar des New York Police Department (NYPD) James P. O’Neill bekanntgegeben, dass in mehr als der Hälfte aller Hassverbrechen in New York die Opfer Juden waren. Von 309 gemeldeten Vorfällen richteten sich 159 gegen Juden.

Auch der siebte Platz des deutschen UN-Botschafter Christoph Heusgen wurde bereits im Vorfeld bekannt. Neben dem notorisch anti-israelischen Abstimmungsverhalten Deutschlands in der UNO hat sich Heusgen auch dadurch hervorgetan, dass er den Abriss illegal errichteter Häuser mit dem Raketenterror der Hamas gleichgesetzt hat. „Zivilisten müssen ohne Angst vor israelischen Bulldozern und vor palästinensischen Raketen leben können“, forderte er in einer Rede vor den Vereinten Nationen.

Auf Rang acht führt das Wiesenthal Center, dass Juden und Israelis auf den Campus amerikanischer Universitäten zur Zielscheibe werden. Elite-Universitäten in Nordamerika hätten sich als fruchtbarer Boden für Antisemitismus erwiesen, der oft als „Antizionismus“ getarnt und unter der Rubrik Redefreiheit geschützt werde.

Platz neun geht an Skandinavien. Am 81. Jahrestag der als „Kristallnacht“ bekannten Reichspogromnacht am 9. November verklebten Neonazis an mehreren jüdischen Orten in Dänemark und Schweden wie gelbe Sterne geformte Aufkleber. Im dänischen Randers wurden 84 Grabsteine auf dem jüdischen Friedhof zerstört, die Aufkleber wurden an Privathäusern angebracht. Dieselben Aufkleber wurden auch in Schweden verwendet, wo der schwedische Nationalrat für Kriminalprävention die Rekordhöhe von 280 antisemitischen Vorfällen meldete, was einem Anstieg von 53% gegenüber der letzten Prüfung entspricht. Während Juden nicht mehr als 0,2 Prozent der Bevölkerung ausmachen, sind sie von mehr als 4% aller Hassvorfälle in Schweden betroffen.

Am Ende der Liste findet sich Rick Wiles. Der konfessionslose Pastor und beliebte Radiomoderator aus Florida ist für die Verbreitung rassistischer und antisemitischer Verschwörungstheorien bekannt. So bezeichnete er das Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Donald Trump als „Judenputsch“. In einem Video vom 21. November, das in den Social Media viral ging, erklärte Wiles: „So arbeiten die Juden. Sie sind Betrüger. Sie verschwören sich. Sie lügen. Sie tun alles, was sie tun müssen, um ihre politische Agenda zu verwirklichen.“ Und „sollten die Juden das Land übernehmen, werden sie eine Säuberung durchführen … Das ist das nächste, was passiert, wenn Juden ein Land übernehmen – sie töten Millionen von Christen.“ Wiles hat 87.000 Facebook Anhänger und fast 60.000 Follower auf Twitter.

 

MENA Watch - Foto: Heusgen bei einbem Meeting


Autor: Thomas Eppinger
Bild Quelle: usbotschaftberlin [Public domain]


Freitag, 20 Dezember 2019

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 24% erhalten.

24%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal