Internationaler Strafgerichtshof arbeitete mit palästinensischen Terrorgruppen zusammen

Internationaler Strafgerichtshof arbeitete mit palästinensischen Terrorgruppen zusammen


Dem palästinensischen Komitee, das mit dem Gerichtshof zusammenarbeitete, gehörten Vertreter der islamistischen Terrorgruppe Hamas und der PLFP an.

Internationaler Strafgerichtshof arbeitete mit palästinensischen Terrorgruppen zusammen

Von

Lahav Harkov/The Jerusalem Post

Die Anklagevertreter des Internationalen Strafgerichtshofes haben nicht bestritten, mit Vertretern der terroristischen Gruppen Hamas und Volksfront zur Befreiung Palästinas (PFLP) zusammengekommen zu sein, bevor sie beschlossen, Ermittlungen gegen Israel wegen angeblicher Kriegsverbrechen einzuleiten.

Danach gefragt, ob er Stellungnahmen der Hamas gehört habe, sagte der Internationale Strafgerichtshof der Jerusalem Post, dass er mit allen möglichen Gruppen innerhalb der israelischen und palästinensischen Gesellschaft zu tun habe. Er fügte jedoch hinzu, dass sein offizieller Hauptansprechpartner nicht die Hamas, sondern die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) sei.

Das offizielle Komitee der PA, das von Präsident Mahmud Abbas eingesetzt wurde, um mit dem IStGH zu kooperieren, hat sich jedenfalls mit dem Gericht getroffen – und es beinhaltete Vertreter der Hamas und der PFLP, unter ihnen Personen, die mit Terrorakten in Verbindung gebracht werden.

PLO-Generalsekretär Saeb Erekat, der Leiter des ICC-Komitees, sagte im offiziellen palästinensischen Fernsehen Anfang des Monats – just an dem Tag, an dem die Untersuchung Israels und der Palästinenser angekündigt wurde – dass die Hamas involviert war.

‚Dieses Komitee umfasst ausnahmslos alle Gruppen des palästinensischen politischen Spektrums … Wir haben als Team zusammengearbeitet‘, erklärte er in einem vom Middle East Media Research Institute (MEMRI) übersetzten Video. ‚Dr. Ghazi Hammad zum Beispiel wurde zum Sprecher des Komitees gewählt … Er ist einer der Hamas-Führer. Es gab sechs Hamas-Mitglieder im Komitee. Khalida Jarrar – möge sie bald [aus dem Gefängnis] entlassen werden – vertrat die PFLP.‘ (…)

Jarrar, die Chefin der PFLP im Westjordanland, wurde Ende Oktober wegen Anstiftung zu und Beteiligung an Terrorismus verhaftet.

 

Übersetzt von MENA Watch -


Autor: MENA Watch
Bild Quelle:


Dienstag, 31 Dezember 2019

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 24% erhalten.

24%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal