Israel stuft Türkei erstmals als Gefahr ein

Israel stuft Türkei erstmals als Gefahr ein


Die zunehmend aggressive Politik Erdogans fand erstmals Eingang in den Bericht des israelischen Militärs über die Bedrohungen des kommenden Jahres.

Israel stuft Türkei erstmals als Gefahr ein

Von Judah Ari Gross, Times of Israel

Trotz offizieller diplomatischer Beziehungen zur Türkei, hat das israelische Militär in seiner Bewertung für das kommende Jahr die aggressive Regionalpolitik von Präsident Recep Tayyip Erdogan auf die Liste der „Herausforderungen“ gesetzt, wie die The Times of Israel am Dienstag erfuhr. Es ist das erste Mal, dass der militärische Geheimdienst die Politik des türkischen Präsidenten in diesen Bericht miteinbezieht.

Die Beziehungen zwischen Israel und der Türkei sind unter Erdogan zunehmend angespannter geworden. Der türkische Präsident spricht sich routinemäßig gegen den jüdischen Staat aus und erlaubt palästinensischen Terrorgruppen, in seinem Land frei zu agieren.

Obwohl das Militär in seiner Einschätzung, die den israelischen Entscheidungsträgern jedes Jahr vorgelegt wird, für das Jahr 2020 keine Gefahr einer direkten Konfrontation mit der Türkei sieht, haben die zunehmend kriegerischen Aktionen des Landes in der Region dazu geführt, dass es zu den größten Gefahren gezählt wird, die es für das kommende Jahr zu beobachten gelte. In der Bewertung wurde keine spezifische Bedrohung durch die Türkei benannt, sondern darauf hingewiesen, dass Erdogans Politik, dessen islamistische Partei mit der Muslimbruderschaft verbunden ist, Anlass zur Sorge gibt.

 

Übersetzt von MENA Watch -


Autor: MENA Watch
Bild Quelle:


Sonntag, 19 Januar 2020

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 29% erhalten.

29%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal