Antisemiten stören Holocaustgedenkfeier

Antisemiten stören Holocaustgedenkfeier


Am Montagabend (20.04.) störten Antisemiten die digitale Gedenkfeier Zikaron BaSalon (Erinnerung im Wohnzimmer), die anlässlich des Holocaust-Gedenktages veranstaltet wurde.

Antisemiten stören Holocaustgedenkfeier

Bei der Veranstaltung handelte es sich um ein öffentliches Videogespräch mit dem Holocaust-Überlebenden Tswi Herschel ( Ein Beitrag auf Tagesspiegel.de) .

 

Botschafter Jeremy Issacharoff sagte dazu auf Süddeutsche.de:

 

"Yom HaShoah ist ein sehr trauriger Gedenktag, das gesamte öffentliche Leben steht still. Es ist ein Tag, an dem man in vielen Zeremonien der Opfer gedenkt und die Überlebenden würdigt.

 

Dass an einem solchen Gedenktag, an dem ein Mensch wie Tswi Herschel davon erzählt, was er im Holocaust hat durchmachen müssen, Antisemiten Hitler-Bilder hochladen, ist eine unbeschreibliche Schande. Es ist auch eine unerhörte Respektlosigkeit gegenüber der Würde eines Menschen wie Tswi Herschel."

 

Das Gespräch konnte nach einer Pause wiederaufgenommen werden.


Autor: Botschaft Israel
Bild Quelle:


Sonntag, 26 April 2020

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 19% erhalten.

19%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal