Der Impfstoff

Der Impfstoff


Diese Kurzgeschichte ist frei erfunden. Die Personen und die Handlung dieser Kurzgeschichte sind frei erfunden. Etwaige Ähnlichkeiten mit tatsächlichen Begebenheiten oder lebenden oder verstorbenen Personen wären rein zufällig. Diese Kurzgeschichte dient nur der Unterhaltung des Lesers.

Der Impfstoff

Von Robert Rickler

Dr. Wang blickte auf seinen Laptop. Gerade hat die amerikanische Firma Old Fashion eine Erklärung veröffentlicht, dass sie die erste Lieferung Impfstoff gegen den Carmenvirus an ein Institut verschickt hat, das erste Menschenversuche durchführen will.

Er lächelte und schüttelte den Kopf. Wie kann man nur so bescheuert sein und so viel wertvolle Zeit mit nutzlosen Tests vergeuden? Der einzige Test, den man machen muss, ist ein Zwei-Wochen-Test. Nach einer Impfung dauert es 2 Wochen, bis man die maximale Anzahl Antikörper hat. Dann macht man einen Titer und weiss, ob der Impfstoff funktioniert. Dann kann man mit Massenimpfungen beginnen.

Um herauszufinden, welche Dosis die richtige ist, verwendet man bei dem Zwei-Wochen-Test unterschiedliche Mengen und die kleinste Dosis, bei der Antikörper nachgewiesen werden, ist die richtige. Als Vergleich verwendet man einen Titer von einem Patienten, der den Carmenvirus überstanden hat.

Unsere Leute haben schon vor Wochen Menschentests gemacht und diese waren erfolgreich. Da das Herstellungsverfahren auf Gentechnik basiert, ist eine Ausweitung der Produktion innerhalb weniger Tage möglich, was unsere Leute schon längst getan haben. Jetzt produzieren wir Millionen Impfdosen pro Woche und wir werden das noch steigern. Die ganze chinesische Bevölkerung zu impfen ist eine Mammutaufgabe, aber unsere Leute werden das schon schaffen. China wird das erste Land sein, in dem die ganze Bevölkerung geimpft ist.

Und das ist das Verdienst der chinesischen Wissenschaftler und des chinesischen Geheimdienstes, der hier brilliante Arbeit geleistet hat.

1. Schritt: Den entschlüsselten Gencode auf der Seite des Gesundheitsministerium zum Download anbieten.

2. Schritt: Beim Download offenbart jede Pharmafirma ihre Identität.

3. Schritt: Jetzt weiss unser Geheimdienst, wo er spionieren muss.

Wir Wissenschaftler hatten alle Informationen über Entwicklungen wenige Tage, nachdem die Firmen sie selbst hatten.

Es war schnell klar, dass die Firma Old Fashion einen Vorsprung hatte, weil sie bereits einen ähnlichen Virus untersucht hatten. Darauf haben wir unsere Aufmerksamkeit konzentriert. Sobald wir alle notwendigen Informationen hatten, haben wir sofort die Produktion gestartet und den Zwei-Wochen-Test gemacht. Als klar war, dass der Impfstoff funktioniert und welche Menge notwendig war, haben wir sofort die Massenimpfungen gestartet.

Natürlich haben wir uns an die Prioritätenliste gehalten:

1. Die oberen Parteikader und die Regierung

2. Die unteren Parteikader und medizinisches Personal

3. Personen, die viel Kontakt mit anderen Menschen haben

4. Sonstige Personen

Die westlichen Länder sind so bescheuert, dass sie ein Jahr mit Tests vergeuden, während sich der Virus ausbreitet. Wenn das so weiter geht, wird China die eigenen Massenimpfungen abgeschlossen haben, bevor die westlichen Länder damit anfangen können. Möglicherweise wird China den Impfstoff dann gewinnbringend exportieren können.

Dr. Wang hatte einige Jahre an einer Universität in Deutschland verbracht und dort von Pasteur gehört, der ein Kind aus dem Elsass gegen den Rat von Experten gerettet hatte, und von Paul Ehrlich, der gegen den Rat von Experten die Diphterie besiegte.

Von diesem Pioniergeist ist in den westlichen Ländern nicht mehr viel übrig.

China wird aus dieser Krise mit dem Carmenvirus gestärkt hervorgehen.

 

Robert Rickler ist Pressesprecher des Freundeskreises Israel in Regensburg und Niederbayern sowie autorisierter Übersetzer von Arti8keln von Caeoline Glick und LatmaTV.


Autor: Robert Rickler
Bild Quelle: Bundesarchiv, Bild 183-P0320-500N / CC-BY-SA 3.0 / CC BY-SA 3.0 DE (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.en)


Montag, 18 Mai 2020

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 19% erhalten.

19%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal