Die Vereinten Nationen und die Schaffung einer jüdischen „bewaffneten Miliz“

Die Vereinten Nationen und die Schaffung einer jüdischen „bewaffneten Miliz“


Der Teilungsbeschluss der Generalversammlung der Vereinten Nationen (United Nations Resolution 181) vom 29. November 1947 ist allgemein bekannt. Weniger bekannt ist die Vorgeschichte des Teilungsplanes, und dass die UNO zum Eigenschutz vor arabischen Angriffen schon vor der Unabhängigkeit die Schaffung einer bewaffneten jüdischen Miliz förderte.

Die Vereinten Nationen und die Schaffung einer jüdischen „bewaffneten Miliz“

Von Karl Pfeifer

Am 25. September 1947, während der zweiten Tagung der UN-Generalversammlung, begannen die Verhandlungen über den Bericht des „United Nations Special Committee on Palestine“ (UNSCOP) durch ein ad hoc formiertes Komitee. Basierend auf der Untersuchung von UNSCOP im Sommer 1947 hatte die Mehrheit die Teilung vorgeschlagen. Die Jewish Agency hatte diesen Mehrheitsvorschlag befürwortet, das Arab Higher Committee (AHC) hingegen hat einen arabischen Staat in ganz Palästina gefordert.


Autor: Jüdische Rundschau
Bild Quelle:


Dienstag, 26 Mai 2020

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 21% erhalten.

21%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal