weitere Artikel

Bystron zu Libanon: Die Bundesregierung muss aufhören, korrupte Terrorregime zu finanzieren

Bystron zu Libanon: Die Bundesregierung muss aufhören, korrupte Terrorregime zu finanzieren


Im Libanon demonstrieren Zehntausende gegen die Regierung und deren Umgang mit der verheerenden Explosion am Hafen, Regierungsgebäude wurden gestürmt und die Regierung musste zurücktreten. Derweil sagt Deutschland der Regierung ein Hilfspaket von 10 Millionen Euro zu.

Bystron zu Libanon: Die Bundesregierung muss aufhören, korrupte Terrorregime zu finanzieren

Dazu sagte Petr Bystron, AfD-Obmann im Auswärtigen Ausschuss:

„Die Bundesregierung muss aufhören, korrupte Terrorregime in der ganzen Welt zu finanzieren. Der Libanon ist einer der größten Empfänger deutscher Hilfe, obwohl die Terrororganisation Hisbollah an der Regierung beteiligt ist. Die Bevölkerung hat derweil längst das Vertrauen in alle Regierungsparteien verloren. Wir sollten auf sie hören.

Es ist völlig unklar, wie die Bundesregierung sichergehen will, dass unsere Steuergelder nicht der Hisbollah zugute kommen. Das Hafenareal, das zerstört wurde, und jetzt mit unserem Geld wieder aufgebaut werden soll, steht unter Kontrolle der Hisbollah, die dort Sprengstoff und Raketen lagert, um Israel anzugreifen. Diesen Terror zu finanzieren ist ein Verbrechen.“

 

Foto: Mitglieder der vom Iran gesteuerten Terrororganisation Hisbollah ("Partei Allahs") bei einem Aufmarsch in Beirut


Autor: Collin McMahon
Bild Quelle:


Tuesday, 11 August 2020

Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de



AlarmPhone - Organisierte Schlepperei aus Berlin-Kreuzberg:

Griechen verhaften 33 Mitglieder von Deutschen NGOs

Die Griechische Polizei hat 33 Mitarbeiter von deutschen NGOs unter dem Verdacht von „Bildung einer Kriminellen Vereinigung“ und „Schlepperei“ verhaftet, darunter deutsche Staatsbürger. Involviert sind u.a. die NGOs Watch the Med /AlarmPhone, Mare Liberum, Sea Watch und die Forschungsgesellschaft Flucht & Migration e.V. , die alle ihren Sitz im „Mehringhof“ in Berlin-Kreuzberg haben.
[weiterlesen...]

Griechen verhaften 33 Mitglieder von Deutschen NGOs