Nasrallah: Israel sollte eine Reaktion erwarten, weil es unseren Agenten getötet hat

Nasrallah: Israel sollte eine Reaktion erwarten, weil es unseren Agenten getötet hat


Der Führer der Hisbollah sagt, das Abkommen zwischen den Vereinigten Arabischen Emiraten und Israel sei ein "Verrat an den Palästinensern" und wurde als Gefallen für Netanjahu und Trump.

Nasrallah: Israel sollte eine Reaktion erwarten, weil es unseren Agenten getötet hat

Der Führer der Hisbollah, Hassan Nasrallah, drohte Israel am Freitag und warnte es, eine Vergeltung für den Tod eines seiner Mitglieder in Damaskus.

"Vor zwei oder drei Wochen hat Israel unseren Agenten in Damaskus getötet - und seitdem ist es in Alarmbereitschaft für eine Antwort unsererseits entlang der Grenze. Wir haben versprochen zu antworten, die Antwort ist immer noch da - und Israel sollte damit rechnen." Sagte Nasrallah in einer Rede in Beirut.

Er verurteilte auch das am Donnerstag angekündigte Abkommen über die Normalisierung der Beziehungen zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE).

Nasrallah behauptete, der Deal sei als "Gefallen für den schwachen Premierminister Netanjahu gedacht, der sich aus politischer Sicht auf einem Tiefpunkt befindet". Er behauptete weiter, dass "Präsident Trump vor den bevorstehenden Wahlen einen Erfolg braucht" und behauptete, der Deal sei ein "persönlicher Gefallen der VAE an Präsident Trump".

Der Hisbollah-Führer beschrieb das Abkommen als "Verrat an der arabischen, muslimischen und palästinensischen Welt". Nasrallah fügte hinzu, dass die Behauptungen der Golfstaaten, dass das Abkommen aufgrund der vom Iran ausgehenden Bedrohung wichtig sei, "Nebelschirme seien, die den Weg für Beziehungen zu Israel ebnen sollen".

Nasrallah kommentierte auch die Möglichkeit, dass Israel letzte Woche hinter der Explosion im Hafen von Beirut steckt, und sagte: "Wenn die libanesische Untersuchung feststellt, dass Israel dahinter steckt, wird Israel einen sehr hohen Preis für das zahlen, was es getan hat."

Erst letzte Woche betonte Nasrallah, dass seine Gruppe nicht für die Explosion in Beirut verantwortlich sei und fügte hinzu: "Alle Behauptungen, dass die Hisbollah den Hafen von Beirut betreibt, sind Lügen."


Autor: Redaktion
Bild Quelle:


Samstag, 15 August 2020

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 29% erhalten.

29%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal