Facebook zensiert Menschenrechtsaktivisten und nicht die islamistischen Hetzer

Facebook zensiert Menschenrechtsaktivisten und nicht die islamistischen Hetzer


Nachdem Mohamed Hisham und Amed Sherwan für ihren schwulen Kuss in Mekka Todesdrohungen erhalten hatten, wurden sie von Facebook und Instagram gesperrt – womit die islamischen Extremisten einen Sieg für ihre Hetze erringen konnten.

Facebook zensiert Menschenrechtsaktivisten und nicht die islamistischen Hetzer

Diese Fotomontage eines Kusses mit dem Aktivisten Mohamed Hisham vor der Kaaba in Mekka postete Amed Sherwan auf Facebook und Instagram – beide Profile wurden daraufhin gesperrt. Die Säkulare Flüchtlingshilfe, in der sich die beiden Atheisten engagieren, vermutet, dass das Bild „massenhaft von fundamentalistischen Muslimen aus der ganzen Welt gemeldet“ wurde. Der Verein beklagt auf seiner Homepage einen Verstoß gegen die Meinungsfreiheit. Besonders empört ihn, dass Facebook vor der Sperrung nicht einmal gegen Morddrohungen in den User-Kommentaren vorgegangen sei. Sowohl Amed Sherwan als auch Mohamed Hisham kamen als Flüchtlinge als Deutschland.

Weiterlesen in Queer.de: „Facebook zensiert schwulen Kuss in Mekka


Autor: Queer
Bild Quelle: Screenshot


Donnerstag, 24 Dezember 2020

Wir bieten Nachrichten zu Themen aus aller Welt an – vollständig unabhängig von politischen Parteien, Institutionen und Interessengruppen. Nur so können wir Ihnen eine freie und unbeeinflusste Berichterstattung nach hohen journalistischen Standards garantieren. Unsere Unabhängigkeit bedeutet allerdings auch, dass wir nicht durch staatliche Mittel finanziert werden: Wir sind daher auf die private Unterstützung unserer Leser angewiesen. Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, lassen Sie uns eine Spende über PayPal zukommen! 

Sie können wahlweise ein Förderabo abschließen oder den Spendenbetrag frei selbst bestimmen:

Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo abschließen für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo abschließen für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo abschließen für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Queer

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

haOlam werbefrei
Nie vergessen, was unvergessen bleibt - Offenes Buch
Nie vergessen, was unvergessen bleibt - Offenes Buch
Antisemitismus im öffentlich-rechtlichen Fernsehen: Graubereich mdr

Download

als pdf     als epub


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage