Kritischer TV-Sender in der Türkei muss schließen

Kritischer TV-Sender in der Türkei muss schließen


Der türkische Fernsehsender Olay TV hat nur 26 Tage nach seiner Wiedereröffnung den Betrieb eingestellt

Kritischer TV-Sender in der Türkei muss schließen

Grund sei der „große Druck“ der Regierung von Recep Tayyip Erdoğan auf den Eigner, habe Chefredakteur Süleyman Sarılar gesagt. „Uns ist klar geworden, dass wir unser Programm nicht länger aufrechterhalten können.“ Der Besitzer des Senders, Cavit Çağlar, habe gesagt, dass er wegen der andauernden staatlichen Einmischung nicht weitermachen könne.

Der Unternehmer und frühere Minister Çağlar hatte den Sender 1994 gegründet und bis zur ersten Schließung 2019 betrieben. Die Wiedereröffnung mit zahlreichen regierungskritischen Journalisten unter den 180 Mitarbeitern ist weniger als einen Monat her.

Die Regionalzeitungen Evrensel und Birgun berichten, der Grund könne unter anderem eine Übertragung einer Fraktionssitzung der oppositionellen pro-kurdischen HDP gewesen sein. Trotz der Schließung des Senders am Freitag habe Sarilar versichert, dass man weitermachen werde. „Wir werden auf jeden Fall weiter freien Journalismus betreiben.“


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Pixabay


Samstag, 26 Dezember 2020

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2021 fallen kosten von 10.730€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 25% erhalten.

25%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de