weitere Artikel

Betrugsverfahren gegen Nawalny in Russland eröffnet

Betrugsverfahren gegen Nawalny in Russland eröffnet


Die russische Staatsanwaltschaft hat neue Ermittlungen gegen den Kreml-Kritiker Alexej Nawalny bekanntgeben.

Betrugsverfahren gegen Nawalny in Russland eröffnet

Nawalny werde beschuldigt, Spenden an von ihm kontrollierte öffentliche Organisationen privat verwendet zu haben. Er und weitere nicht genannte Personen sollen auf diese Weise angeblich 356 Millionen Rubel (etwa 3,9 Millionen Euro) ausgegeben haben. Auf Twitter habe Nawalny erklärt, die Anschuldigungen seien erfunden und wirkten wie von Präsident Wladimir Putin angeordnet. Der Oppositionspolitiker hält sich bekanntlich derzeit in Deutschland auf.

Nawalny war im August auf einem Inlandsflug zusammengebrochen und zur Behandlung in der Berliner Charité ausgeflogen worden. Der deutschen Regierung zufolge sei er mit einem Nervengift aus der Nowitschok-Gruppe vergiftet worden.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Von Navalny.JPG: Alexey Yushenkov / Алексей Юшенковderivative work: César - Diese Datei wurde von diesem Werk abgeleitet:  Navalny.JPG:, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=20489492


Wednesday, 30 December 2020

Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de