Afghanistan: Frauen und Mädchen wird das Singen verboten

Afghanistan: Frauen und Mädchen wird das Singen verboten


Das afghanische Bildungsministerium hat angeordnet, dass junge Frauen und Mädchen ab dem 12. Lebensjahr nicht mehr in der Öffentlichkeit singen dürfen.

Afghanistan: Frauen und Mädchen wird das Singen verboten

Nur bei Zeremonien und Veranstaltungen ohne männliche Teilnehmer sei dies noch gestattet. Mädchen und junge Frauen dürften auch nicht mehr von männlichen Musiklehrern unterrichtet werden, habe der Fernsehsender Tolo News berichtet. Das Bildungsministerium habe die Anordnung inzwischen bestätigt.

Die neue Vorschrift gelte als ein Zugeständnis an die Taliban, die nach einem jüngst bekannt gewordenen neuen Friedensplan künftig an der Regierung beteiligt werden sollen. Während der Taliban-Herrschaft in den 1990er-Jahren waren Musik und Tanz generell verboten.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Freitag, 12 März 2021

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bieten Nachrichten zu Themen aus aller Welt an – vollständig unabhängig von politischen Parteien, Institutionen und Interessengruppen. Nur so können wir Ihnen eine freie und unbeeinflusste Berichterstattung nach hohen journalistischen Standards garantieren. Unsere Unabhängigkeit bedeutet allerdings auch, dass wir nicht durch staatliche Mittel finanziert werden: Wir sind daher auf die private Unterstützung unserer Leser angewiesen. Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, lassen Sie uns eine Spende über PayPal zukommen! 

Sie können wahlweise ein Förderabo abschließen oder den Spendenbetrag frei selbst bestimmen:

Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo abschließen für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo abschließen für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo abschließen für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

haOlam werbefrei
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Ließ Juristin ,mdr Intendantin Karola Wille, Personal bespitzeln?

Downloadals pdf 


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage