weitere Artikel

Premier Netanyahu bei trilateralem Gipfeltreffen

Premier Netanyahu bei trilateralem Gipfeltreffen


Premierminister Benjamin Netanyahu hielt am 11.03. in Jerusalem ein trilaterales Gipfeltreffen mit dem tschechischen Premierminister Andrej Babiš und dem ungarischen Premierminister Viktor Orbán über die Zusammenarbeit bei der Forschung, Entwicklung und Herstellung von Impfstoffen ab.

 Premier Netanyahu bei trilateralem Gipfeltreffen

Premierminister Benjamin Netanyahu:

„Es ist eine Freude, zwei enge Freunde, den ungarischen Premierminister Viktor Orbán und den tschechischen Premierminister Andrej Babiš, begrüßen zu dürfen. Wenn ich enge Freunde sage, meine ich das, sowohl enge persönliche Freunde als auch Staatschefs, die ihre Länder zu noch größeren Freunden Israels gemacht haben als zuvor.

Wir schätzen die Tatsache, dass sie Auslandsvertretungen in Jerusalem eröffnet haben und uns auf der internationalen Bühne wie echte Freunde unterstützen. Im Zuge dieser Freundschaft kamen sie hierher nach Jerusalem, um zu sehen, wie wir bei COVID zusammenarbeiten können.

Wir haben eine Reihe von Ideen besprochen. Die erste ist der Austausch grüner Pässe, wie wir es bereits mit mehreren Ländern getan haben. Es wäre eine wichtige Ergänzung, Ungarn und die Tschechische Republik hinzuzufügen, aber auch zu sehen, wie wir sowohl die Tschechische Republik als auch Ungarn in das internationale Werk einbeziehen können, das wir hier in Israel für die Herstellung der Impfstoffe der Zukunft bauen wollen.

Wir haben darüber gesprochen. Ich muss sagen, dass Interesse an einer Zusammenarbeit besteht. Dies schafft eine Fähigkeit für unsere Länder, die meiner Meinung nach wichtiger ist, wenn wir dies gemeinsam tun. Zusammen sind wir besser.“

 

Die drei Staats- und Regierungschefs hielten auch ein Arbeitstreffen mit den professionellen Teams ihres Landes ab. Die Regierungschefs und ihre Vertreter diskutierten den Kampf gegen das Coronavirus in all seinen Aspekten, einschließlich der Ausstiegsstrategie, der Verringerung der Regulierung zwischen den Ländern und des grünen Passes.

Auf eine Frage antwortete Premierminister Netanyahu:

„Mein Besuch in den VAE war aufgrund von Missverständnissen und Schwierigkeiten bei der Koordination unserer Flüge aufgrund eines Vorfalls, der gestern auf dem Tempelberg stattfand, nicht möglich.

Wir haben einige Stunden gebraucht, um die Sache mit Jordanien zu klären. Wir hätten fliegen können, ich kann über Jordanien fliegen, aber bis diese Koordination erreicht war, war der Besuch nicht möglich. 

Ich habe gerade mit Scheich Mohammed bin Zayed, einem großartigen Staatschef, dem Staatschef der VAE, darüber gesprochen, und wir haben uns auf drei Dinge geeinigt: 

Erstens, dass wir sehr bald einen zusätzlichen Besuch haben werden. Zweitens werden wir den grünen Pass zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten weiter vorantreiben. Drittens, und dies ist eine sehr wichtige Nachricht für die Bürger Israels, beabsichtigen die VAE, mit verschiedenen Methoden die enorme Summe von 10 Mrd. USD - fast 40 Mrd. NIS - in verschiedene Projekte zu investieren.

Prof. Simhon hat bereits mit dem Leiter des Staatsfonds der VAE gesprochen, und wir haben bereits die spezifischen Projekte erörtert. Dies ist ein weiterer Weg, um unsere Wirtschaft voranzutreiben.“

 

Amt des Premierministers - Foto: Premier Netanyahu mit Premier Andrej Babis und Premier Viktor Orban beim trilateralen Gipfeltreffen in Jerusalem


Autor: Botschaft Israel
Bild Quelle: GPO/Haim Zach.


Sonntag, 14 März 2021

Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de



Folgen Sie und auf:


flag Whatsapp Whatsapp

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast: