Türkei tritt aus internationalem Schutzabkommen für Frauen aus.

Türkei tritt aus internationalem Schutzabkommen für Frauen aus.


Die Türkei ist aus einem internationalen Abkommen gegen Gewalt an Frauen ausgetreten.

Türkei tritt aus internationalem Schutzabkommen für Frauen aus.

Der Rückzug aus der sogenannten Istanbul-Konvention sei in einem am Freitag veröffentlichten Präsidialdekret bekannt gegeben worden. Die Konvention des Europarats aus dem Jahr 2011 sei das weltweit erste verbindliche Abkommen gegen Gewalt an Frauen, von Vergewaltigung in der Ehe bis zur weiblichen Genitalverstümmelung. Konservative Politiker in der Türkei hätten einen Austritt mit der Begründung gefordert, die Übereinkunft schade der Einheit der Familie und fördere Scheidungen. Die Oppositionspartei CHP habe den Schritt der Regierung kritisiert. In den vergangenen Monaten waren tausende Frauen in Istanbul und anderen Städten auf die Straße gegangen und hätten ein Festhalten an der Konvention gefordert. Gewalt gegen Frauen sei in der Türkei nach wie vor ein weit verbreitetes Problem.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Samstag, 20 März 2021

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2021 fallen kosten von 10.730€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 32% erhalten.

32%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de