weitere Artikel

Rekord: 1,3 Tonnen Heroin vor der Küste des Oman beschlagnahmt

Rekord: 1,3 Tonnen Heroin vor der Küste des Oman beschlagnahmt


Am Montag wurde die größte Beschlagnahme von Heroin in der Geschichte der Combined Maritime Forces bekannt gegeben. Dabei wurden fast 1,3 Tonnen Rauschgift vor der Küste Omans sichergestellt.

Rekord: 1,3 Tonnen Heroin vor der Küste des Oman beschlagnahmt

Die Beschlagnahme erfolgte durch das Schiff „HMCS Calgary“ der Royal Canadian Navy, das Teil der 34 Nationen umfassenden Seestreitkräfte ist, die den Arabischen Golf überwachen. Das Hauptquartier der Truppe befindet sich in Bahrain.

Die rekordverdächtige Beute von 1.286 Kilogramm Heroin wurde am 23. April gemacht, als die kanadische Marine zwei Schiffe abfing, die des Drogenschmuggels verdächtigt wurden. Die Combined Maritime Forces (CMF) gaben an, dass die beschlagnahmten Drogen einen Wert von mehr als 23,22 Millionen Dollar hätten.

Weniger als 24 Stunden später gelang der „HMCS Calgary“ eine zweite Abfangaktion, bei der 794 Pfund Methamphetamin sichergestellt wurden. Die Konfiskationen werden „einen deutlichen Einfluss auf den Drogenhandel haben, der oft zur Finanzierung des Terrorismus in der Region genutzt wird“, so die CMF in einer Erklärung. „Ich spreche für alle auf der ‚HMCS Calgary‘, wenn ich sage, dass es ein großartiges Gefühl ist, so früh in unserer Operation zwei so bedeutende Fänge gemacht zu haben“, sagte der kommandierende Offizier des Schiffs, Commander Mark O’Donohue.

Die rekordverdächtige Beschlagnahme erfolgte weniger als 10 Tage, nachdem die „Calgary“ ihren Einsatz in der Region begonnen hatte. Sie ist Teil der kanadischen Operation „Artemis“, einer Mission zur Bekämpfung des Terrorismus und zur Erhöhung der Sicherheit in den Gewässern des Nahen Ostens. (…) Die Konfiskation am 23. April erfolgte auf den Tag genau sieben Jahre, nachdem die australische „HMAS Darwin“ im Jahr 2014 1.031 kg Heroin vor der Ostküste Afrikas abgefangen hatte.

Letzten Monat war Ägypten das 34. Land, das den CMF beitrat. Die CMF bekämpfen illegale, nicht-staatliche Kräfte auf See und halten die maritime Sicherheit in der Region aufrecht. Sie wurden 2002 ins Leben gerufen und operieren in mehr als sieben Millionen Quadratkilometern internationaler Gewässer, einschließlich des Suezkanals und der Straße von Hormuz.

(Aus dem Artikel „Largest heroin seizure by joint naval force made off Oman coast“, der bei The National erschienen ist. Übersetzung von Alexander Gruber von Mena-Watch.)


Autor: Mena-Watch
Bild Quelle: Corporal Lynette Ai Dang, Her Majestys Canadian Ship Calgary


Freitag, 07 Mai 2021

Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de