Die Arabische Liga verurteilt Israel, weil es "Gewalt gegen Palästinenser entfesselt"

Die Arabische Liga verurteilt Israel, weil es "Gewalt gegen Palästinenser entfesselt"


Die Arabische Liga forderte die internationale Gemeinschaft außerdem auf, Israel für die Gewalt zur Rechenschaft zu ziehen.

Die Arabische Liga verurteilt Israel, weil es  "Gewalt gegen Palästinenser entfesselt"

Alle 22 Mitglieder der Arabischen Liga versammelten sich am Dienstag in Ägypten, um sich mit der anhaltenden Gewalt in Jerusalem zu befassen, und gaben eine gemeinsame Erklärung ab, in der Israel wegen "Freisetzung von Gewalt" gegen Palästinenser verurteilt wurde.

Das Dringlichkeitstreffen wurde organisiert, um eine "einheitliche" Reaktion der muslimischen Welt auf die wachsenden Spannungen zwischen Israel und den Palästinensern und auf die jüngsten Zusammenstöße in der Heiligen Stadt zu präsentieren.

"Was wir gesehen haben, ist eindeutig und offen gesagt eine Provokation durch die israelische Besatzung, die zur heiligsten Zeit auf die heiligsten islamischen Heiligkeiten abzielte", sagte der Generalsekretär der Arabischen Liga, Ahmed Aboul Gheit, und bezog sich dabei auf den heiligen Monat der Muslime im Ramadan .

In der Erklärung wurde auch die internationale Gemeinschaft aufgefordert, "Israel für die Eskalation verantwortlich zu machen und es zu drängen, die Angriffe zu beenden, die die Sicherheit und Stabilität der Region bedrohen".

Die Erklärung bekräftigt die langjährige arabische Position der Unterstützung eines "unabhängigen palästinensischen Staates mit Ostjerusalem als Hauptstadt".

Die Hamas sagte, sie habe am Dienstagnachmittag in Aschkelon und in der Nähe von Aschdod in fünf Minuten 137 Raketen abgefeuert und zwei israelische Frauen getötet und mehrere verletzt.

Die israelische Armee hat Luftangriffe auf mutmaßliche Positionen der Hamas und des Islamischen Dschihad in Gaza verstärkt, wo nach Angaben der Gesundheitsbehörden seit Montag 26 Menschen beim Schusswechsel getötet wurden, darunter neun Kinder.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Dienstag, 11 Mai 2021

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bieten Nachrichten zu Themen aus aller Welt an – vollständig unabhängig von politischen Parteien, Institutionen und Interessengruppen. Nur so können wir Ihnen eine freie und unbeeinflusste Berichterstattung nach hohen journalistischen Standards garantieren. Unsere Unabhängigkeit bedeutet allerdings auch, dass wir nicht durch staatliche Mittel finanziert werden: Wir sind daher auf die private Unterstützung unserer Leser angewiesen. Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, lassen Sie uns eine Spende über PayPal zukommen! 

Sie können wahlweise ein Förderabo abschließen oder den Spendenbetrag frei selbst bestimmen:

Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo abschließen für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo abschließen für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo abschließen für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

haOlam werbefrei
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Ließ Juristin ,mdr Intendantin Karola Wille, Personal bespitzeln?

Downloadals pdf 


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage