Spendenaktion einblenden

Auch wir leiden unter der Kostenexplosion und können das nur mit Ihrer Unterstützung stemmen!!

Bitte spenden Sie einen kleinen oder größeren Betrag.

Unterstützen Sie damit Unsere Arbeit.

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.
Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de

Close

Die UNO wird gegen Israel wegen Kriegsverbrechen ermittel, aber gegen die Hamas nicht!

Die UNO wird gegen Israel wegen Kriegsverbrechen ermittel, aber gegen die Hamas nicht!


Pakistan und die Palästinensische Autonomiebehörde unterstützen die Resolution, über die am Donnerstag abgestimmt wird. Die Weltgemeinschaft steht hinter der Terrororganisation Hamas.

Die UNO wird gegen Israel wegen Kriegsverbrechen ermittel, aber gegen die Hamas nicht!

Der Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen wird wahrscheinlich eine Untersuchung zu Kriegsverbrechen gegen Israels jüngsten Brand mit palästinensischen Militanten im Gazastreifen und seine Aktivitäten in Jerusalem einleiten, die zu einem Ausbruch ethnischer Gewalt im ganzen Land geführt haben.

Die erwartete Einrichtung einer Untersuchungskommission erfolgt weniger als eine Woche, nachdem die militanten Israelis und Palästinenser am 21. Mai nach einem von Ägypten vermittelten Waffenstillstandsabkommen elf Kampftage beendet hatten .

Pakistan und die Palästinensische Autonomiebehörde unterstützen die Resolution, über die am Donnerstag abgestimmt wird, wenn der UNHRC eine Sondersitzung in Genf abhalten wird.

"Die Kommission wäre befugt, Empfehlungen abzugeben, insbesondere zu Maßnahmen zur Rechenschaftspflicht, um Straflosigkeit zu vermeiden und zu beenden und die rechtliche Rechenschaftspflicht, einschließlich der individuellen strafrechtlichen Verantwortung und der Verantwortung der Kommandos, für solche Verstöße und die Gerechtigkeit der Opfer sicherzustellen", heißt es in dem Antrag .

Die Informationsmission wird auch "mutmaßliche Verstöße gegen das humanitäre Völkerrecht und alle mutmaßlichen Verstöße und Verstöße gegen das internationale Menschenrechtsgesetz bis zum und seit dem 13. April 2021 sowie alle zugrunde liegenden Ursachen für wiederkehrende Spannungen, Instabilität und die Ausdehnung von Konflikten untersuchen einschließlich systematischer Diskriminierung und Unterdrückung aufgrund nationaler, ethnischer, rassischer oder religiöser Identität. "

Als Reaktion darauf stellte Israels diplomatische Mission in Genf fest, dass die Hamas in der Resolution keine Verantwortung dafür trägt, Tausende von Raketen auf zivile Gebiete in ganz Israel abzufeuern.

"Keine Erwähnung der Hamas. Keine Erwähnung von mehr als 4300 Raketen ... Wir fordern die Mitgliedstaaten auf, sich zu dieser Resolution zu äußern und sie abzulehnen ", schrieb Israels Genfer Mission in einem Tweet.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Von Ludovic Courtès - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=45464991


Mittwoch, 26 Mai 2021

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.






empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage