Über 600 Musiker unterschreiben einen Brief zum Boykott Israels

Über 600 Musiker unterschreiben einen Brief zum Boykott Israels


Und wieder zeigen sich Musker im gewandt als Hamas Symphatisanten und rufen in einer BDS Kampagne zum Boycott auf. Mehr Unterstützung kann sich die Hamas Terrororganisation kaum wünschen.

Über 600 Musiker unterschreiben einen Brief zum Boykott Israels

Mehr als 600 Musiker, darunter Mitglieder von Rage Against the Machine, The Roots, Cypress Hill und Run the Jewels, haben eine Erklärung unterzeichnet, in der sie ihre Künstlerkollegen auffordern, Israel und mit Israel verbundene Institutionen angesichts der neuesten Entwicklungen in der israelischen Palästinensischer Konflikt. 

"Schweigen ist keine Option, da die brutale israelische Bombardierung des belagerten Gazastreifens in den letzten Wochen mehr als 245 Menschenleben gefordert hat", heißt es in dem Brief, der sich auf den elftägigen Brand zwischen Israel und den palästinensischen Terroristen der Hamas und des Islamischen Dschihad bezieht Letztere feuerten über 4.000 Raketen auf den jüdischen Staat ab, die 12 Menschenleben forderten. 

„Wir fordern Sie auf, sich uns mit Ihrem Namen anzuschließen, wenn Sie sich weigern, in Israels mitschuldigen Kulturinstitutionen aufzutreten, und indem Sie fest in Ihrer Unterstützung des palästinensischen Volkes und seines Menschenrechts auf Souveränität und Freiheit stehen“, heißt es in dem Brief. „Wir glauben, dass dies entscheidend ist, um eines Tages in einer Welt ohne Segregation und Apartheid zu leben.“

Israel weist den Vorwurf, die Palästinenser einem mehrstufigen Herrschafts- und Segregationsregime nach dem Vorbild der rassistischen Regierungsform zu unterwerfen, die zwischen 1948 und 1991 in Südafrika vorherrschte, entschieden zurück. 

Weitere Unterzeichner waren Julian Casablancas und Serj Tankian, die Frontmänner von The Strokes bzw. System of a Down, Patti Smith, Thurston Moore von Sonic Youth, die Post-Rocker Godspeed You! Black Emperor sowie Roger Waters, eine Pink-Floyd-Legende und Veteran der Anti-Israel-Kampagne. 


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Von Andrés Ibarra - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=74416762


Samstag, 29 Mai 2021

Wir bieten Nachrichten zu Themen aus aller Welt an – vollständig unabhängig von politischen Parteien, Institutionen und Interessengruppen. Nur so können wir Ihnen eine freie und unbeeinflusste Berichterstattung nach hohen journalistischen Standards garantieren. Unsere Unabhängigkeit bedeutet allerdings auch, dass wir nicht durch staatliche Mittel finanziert werden: Wir sind daher auf die private Unterstützung unserer Leser angewiesen. Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, lassen Sie uns eine Spende über PayPal zukommen! 

Sie können wahlweise ein Förderabo abschließen oder den Spendenbetrag frei selbst bestimmen:

Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo abschließen für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo abschließen für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo abschließen für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

haOlam werbefrei
Nie vergessen, was unvergessen bleibt - Offenes Buch
Nie vergessen, was unvergessen bleibt - Offenes Buch
Antisemitismus im öffentlich-rechtlichen Fernsehen: Graubereich mdr

Download

als pdf     als epub


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage