US-Drohenangriff tötete US-Hilfsmitarbeiter, 7 Kinder

US-Drohenangriff tötete US-Hilfsmitarbeiter, 7 Kinder


Nach dem tödlichen Selbstmordanschlag am 26.8. am Flughafen von Kabul, bei dem 13 Amerikaner und 170 Afghanen starben, war die Biden-Regierung unter Druck, schnell Ergebnisse zu liefern, um ihr eigenes Versagen zu vertuschen. Dabei könnte ihnen ein folgenschwerer Fehler unterlaufen sein, so die New York Times.

US-Drohenangriff tötete US-Hilfsmitarbeiter, 7 Kinder

Wie die New York Times berichtet, könnte der US-Drohnenangriff am 29.8. nicht ein „IS-Terrorkommando“ getötet haben, sondern einen humanitären Helfer und Mitarbeiter der US-Regierung.

Überwachungsvideos zeigen den Mann, Zemari Ahmadi, der Wasserkanister befüllt. Die Biden-Regierung hat diese Wasserkanister offenbar für Sprengstoff gehalten und den Drohnenangriff befohlen.

Nach dem nun bekannt gewordenen Untersuchungen des Pentagon hat Ahmadi jedoch nur Kollegen zur Arbeit gefahren, als eine MQ-9 Reaper Drohne eine »Hellfire« Rakete auf sein Auto abfeuerte. Dabei sollen nach Angaben der New York Times bis zu zehn Zivilisten getötet worden sein, darunter sieben Kinder.

Ahmadi war seit 14 Jahren Mitarbeiter von „Nutrition & Education International“, eine US-NGO, die Ernährung und Bildung liefert. Er hatte kurz zuvor die Ausreise in die USA beantragt.

Es könnte sich bei dem tödlichen Drohnenangriff also um ein Kriegsverbrechen handeln.

Die deutschen Mainstream-Medien überhahmen ungeprüft die Lüge der Biden-Kriegsverbrecher, es habe sich um »Selbstmordattentäter auf dem Weg zu Flughafen« gehandelt: »Eine US-Drohne griff mit einer Rakete das Auto an, in dem sich laut den Taliban drei Selbstmordattentäter befanden«, so die Süddeutsche Zeitung.

»Das US-Militär hat nach eigenen Angaben in der afghanischen Hauptstadt Kabul einen Luftangriff durchgeführt, um eine »unmittelbare Bedrohung« für den Flughafenbetrieb durch Terroristen abzuwenden« so die gutgläubige, Biden-freundliche ARD Tagesschau.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Whats App teilen Auf VK teilen E-Mail teilen

 

Erstveröffentlicht bei Die freie Welt


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Screenshot Twitter


Sonntag, 12 September 2021

Wir bieten Nachrichten zu Themen aus aller Welt an – vollständig unabhängig von politischen Parteien, Institutionen und Interessengruppen. Nur so können wir Ihnen eine freie und unbeeinflusste Berichterstattung nach hohen journalistischen Standards garantieren. Unsere Unabhängigkeit bedeutet allerdings auch, dass wir nicht durch staatliche Mittel finanziert werden: Wir sind daher auf die private Unterstützung unserer Leser angewiesen. Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, lassen Sie uns eine Spende über PayPal zukommen! 

Sie können wahlweise ein Förderabo abschließen oder den Spendenbetrag frei selbst bestimmen:

Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo abschließen für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo abschließen für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo abschließen für 70 Euro im Jahr

Alle Felder müssen ausgefüllt werden


Ich versichere, nichts rechtlich und/oder moralisch Verwerfliches geäußert zu haben! Ich bin mir bewusst, das meine IP Adresse gespeichert wird!

 

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

haOlam werbefrei
Nie vergessen, was unvergessen bleibt - Offenes Buch
Nie vergessen, was unvergessen bleibt - Offenes Buch
Antisemitismus im öffentlich-rechtlichen Fernsehen: Graubereich mdr

Download

als pdf     als epub


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage