Taliban töten 20 Zivilisten im Panjshir Tal

Taliban töten 20 Zivilisten im Panjshir Tal


Berichte schwächen die Behauptung der Taliban, dass ein neues Regime weniger barbarisch wäre als der brutale Autoritarismus der 90er Jahre

Taliban töten 20 Zivilisten im Panjshir Tal

Berichten zufolge wurden Zivilisten von Taliban-Kämpfern im Panjshir-Tal getötet, nachdem die Enklave letzte Woche an die Taliban gefallen war.

Mindestens 20 Zivilisten wurden nach Berichten der BBC von Taliban-Kämpfern erschossen .

Bei einem Vorfall steht ein Mann in Militäruniform auf einer staubigen Straße, umgeben von bewaffneten Taliban. Menschen in der Nähe schreien, dass der Mann kein ehemaliger Soldat sei – Zivilisten in der Gegend tragen laut BBC oft überschüssige Uniformen .

Schüsse sind zu hören und der Mann im Filmmaterial bricht zusammen.

Ein weiteres Opfer war ein Ladenbesitzer und zweifacher Vater namens Abdul Sami, von dem Einheimische sagten, er habe sich geweigert, vor dem Vormarsch der Taliban zu fliehen, und sagte: "Ich bin nur ein armer Ladenbesitzer und habe nichts mit Krieg zu tun."

Er wurde von Taliban-Kämpfern festgenommen, die ihm vorwarfen, Handy-Sim-Karten an Anti-Taliban-Kräfte verkauft zu haben. Tage später wurde seine Leiche vor seinem Haus abgeladen und zeigte Folterspuren, berichtete die BBC unter Berufung auf Zeugen, die Samis Leiche gesehen hatten.

Die Vorfälle widersprechen dem großmütigen Bild, das die sunnitische militante Organisation der Welt zu zeigen versuchte, als sie Kabul einnahm und ihre Eroberung Afghanistans abschloss.

Anti-Taliban-Figuren versuchten, im Panjshir-Tal , das dafür bekannt ist, sich gegen viele afghanische Invasoren und sogar die Taliban während seines ersten Regimes zu behaupten , einen Widerstand aufzubauen .

Aber der Holdout war nur von kurzer Dauer .

Die Berichte werden diejenigen alarmieren, die sich über die Wahrhaftigkeit der Taliban-Versprechen, die Rechte von Frauen und ethnischen Minderheiten zu respektieren, Sorgen machen.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: By erwinlux - Private collection; apparently a crop of this image at Flickr, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=5311327


Dienstag, 14 September 2021

Wir bieten Nachrichten zu Themen aus aller Welt an – vollständig unabhängig von politischen Parteien, Institutionen und Interessengruppen. Nur so können wir Ihnen eine freie und unbeeinflusste Berichterstattung nach hohen journalistischen Standards garantieren. Unsere Unabhängigkeit bedeutet allerdings auch, dass wir nicht durch staatliche Mittel finanziert werden: Wir sind daher auf die private Unterstützung unserer Leser angewiesen. Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, lassen Sie uns eine Spende über PayPal zukommen! 

Sie können wahlweise ein Förderabo abschließen oder den Spendenbetrag frei selbst bestimmen:

Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo abschließen für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo abschließen für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo abschließen für 70 Euro im Jahr

Alle Felder müssen ausgefüllt werden


Ich versichere, nichts rechtlich und/oder moralisch Verwerfliches geäußert zu haben! Ich bin mir bewusst, das meine IP Adresse gespeichert wird!

 

empfohlene Artikel

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

haOlam werbefrei
Nie vergessen, was unvergessen bleibt - Offenes Buch
Nie vergessen, was unvergessen bleibt - Offenes Buch
Antisemitismus im öffentlich-rechtlichen Fernsehen: Graubereich mdr

Download

als pdf     als epub


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage