Atom-Uboote für Australien

Atom-Uboote für Australien


Australischer U-Boot Deal - avec la France a échoué

Atom-Uboote für Australien

Von Torsten Kurschus

Australien bekommt sehr sensible Waffentechnologie aus USA. Das ist Nukleartechnologie bester Convenience als Antrieb für Atom-U-Boote. Das spielte natürlich keine Rolle in der Obama-Administration und bei Trump schon gar nicht. 12 U-Boote sollten es werden. Jetzt gibt es keine aus Frankreich.

Nun regt sich Frankreich auf, dass ein Vertrag über konventionelle U-Boote mit Australien zurückgenommen wurde. Um zur Nukleartechnologie zu gelangen, hätte ich das auch getan. Vielmehr aber, um meine Sicherheit sicher zu wissen.

Die Konventionalstrafen liegen im mehrstelligen Bereich hunderter Millionen.

Die USA geben diese Boote nun bereitwillig an den Bündnispartner unter dem Südkreuz.

Es gibt nur vier Nationen auf der Welt, die das Know-how zum Bau von atomargetriebenen Flugzeugträgern und U-Booten haben. Das sind USA, GB und Frankreich und Russland.


Wenn sich Frankreich nun beschwert, gibt es keinen Grund zur Wut und zur Traurigkeit in Paris und Brest.

Die Grand Nation hätte ja ihre Technologie längst vorher teilen können. Wir reden über eine Summe von etwa 40 Mrd. Das ist viel für Frankreich, wenig aber für die gelddruckenden Staaten des westlichen Kontinentes.

Selbstverständlich bewog es die USA, jetzt harte Kante gegen China zu zeigen. China hatte ja auch sofort reagiert und wie immer drohend protestiert. Nein, so geht das eben nicht. Denn der Ausbau der Pearl-Chain, die Kette chinesischer Stützpunkte von der Straße von Formosa bis in den Indischen Ozean kann nicht ohne Antwort bleiben.

Ja wir reden von Nuklearantrieben. Selbstverständlich sind die Waffensysteme sofort auch auf Nuklearwaffen umstellbar.

Indien wird wohl folgen…

Vielleicht hatte Frankreich allzu sehr auf Frau Merkels Appeasement gehört. Sie hätten ja anders und zeitiger reagieren können.

Der Deal ist durch, das Vertrauen auch und China ist gewarnt.

 

Foto: Symbolbild


Autor: Redaktion
Bild Quelle: USS_Annapolis_ICEX.jpg: US Department of Defense photo by Petty Officer 1st Class Tiffini M. Jones, U.S. Navyderivative work: Matrek, Public domain, via Wikimedia Commons


Freitag, 17 September 2021

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bieten Nachrichten zu Themen aus aller Welt an – vollständig unabhängig von politischen Parteien, Institutionen und Interessengruppen. Nur so können wir Ihnen eine freie und unbeeinflusste Berichterstattung nach hohen journalistischen Standards garantieren. Unsere Unabhängigkeit bedeutet allerdings auch, dass wir nicht durch staatliche Mittel finanziert werden: Wir sind daher auf die private Unterstützung unserer Leser angewiesen. Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, lassen Sie uns eine Spende über PayPal zukommen! 

Sie können wahlweise ein Förderabo abschließen oder den Spendenbetrag frei selbst bestimmen:

Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo abschließen für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo abschließen für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo abschließen für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

haOlam werbefrei
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Ließ Juristin ,mdr Intendantin Karola Wille, Personal bespitzeln?

Downloadals pdf 


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage