Taliban belohnen Familien von Selbstmordattentätern

Taliban belohnen Familien von Selbstmordattentätern


Dies geschah, als die Taliban versuchten, diplomatische Kanäle mit der internationalen Gemeinschaft zu öffnen

Taliban belohnen Familien von Selbstmordattentätern

Die Taliban versprachen den Familienangehörigen von Selbstmordattentätern, die auf US- und afghanische Streitkräfte zielten, Grundstücke und Geldprämien, twitterte der Sprecher des Innenministeriums, Qari Saeed Khosty, am Dienstag.

Laut AP News sprach der amtierende Innenminister der Taliban, Sirajuddin Haqqani, vor einer Versammlung in einem Hotel in Kabul und bot Dutzenden von Familienmitgliedern der Attentäter Belohnungen an.

Haqqani lobte die Opfer der „Märtyrer“ und bezog sich dabei auf die bei den Selbstmordanschlägen getöteten Kämpfer. Am Ende der Kundgebung verteilte er umgerechnet 112 Dollar pro Familie und versprach jeder von ihnen Grundstücke.


Khosty erwähnte auch, dass Haqqani die Bomber als „Helden des Islam und des Landes“ betrachtete, berichtete Fox News .

Dieses Ereignis geschah, als die Taliban versuchten, diplomatische Kanäle mit der internationalen Gemeinschaft zu öffnen.

Die USA warnten die Taliban, dass sie ihre Regierung nicht als legitime gesetzgebende Körperschaft anerkennen würden, falls sie zulässt, dass der Extremismus gedeiht.

Fox News bezeichnete Haqqanis Vorgehen als äußerst aggressiv und als einen Schritt im Gegensatz zu früheren Zusicherungen nach der Übernahme von Kabul durch die Taliban im August.

Der frühere US-Außenminister Mike Pompeo sagte in einem Interview mit ‚Fox & Friends‘, dass  die Taliban „versuchen, die westliche Lebensweise zu untergraben“.

Treffen zwischen den Taliban und ausländischen Beamten , berichtete AP News , konzentrieren sich darauf, Hilfe für verarmte Afghanen zu erhalten.

Die Vereinten Nationen prognostizieren dem Staat eine schwere Wirtschaftskrise und die gesamte Bevölkerung wird in Armut abgleiten.

Die Anerkennung des Taliban-Regimes durch die internationale Gemeinschaft wird an Bedingungen geknüpft, auch in Bezug auf die Behandlung von Frauen und Mädchen .


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Donnerstag, 21 Oktober 2021

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2022 fallen kosten von 12.900€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 16% erhalten.

16%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

haOlam werbefrei
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Ließ Juristin ,mdr Intendantin Karola Wille, Personal bespitzeln?

Downloadals pdf 


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage