UN-Resolution nennt Tempelberg nur beim muslimischen Namen

UN-Resolution nennt Tempelberg nur beim muslimischen Namen


Der Text bezieht sich auf die heiligste Stätte im Judentum und die drittheiligste Stätte im Islam ausschließlich als al-Haram al-Sharif

UN-Resolution nennt Tempelberg nur beim muslimischen Namen

Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat am Mittwoch eine Resolution zu Jerusalem verabschiedet, in der der Tempelberg nur mit seinem muslimischen Namen erwähnt wird.

Der Text nennt die heiligste Stätte des Judentums und die drittheiligste Stätte des Islam allein mit ihrem arabischen Namen al-Haram al-Sharif (Edles Heiligtum). Der hebräische Name für den Tempelberg ist Har HaBayit (Berg des Hauses).

Insgesamt unterstützten 129 Länder die Resolution, 11 stimmten bei 31 Enthaltungen dagegen.

Die Vereinigten Staaten lehnten den Text ab und sagten, es sei "moralisch, historisch und politisch falsch", dass die UNGA eine Sprache unterstützt, die jüdische Verbindungen zu der Website leugnet .

Das Vereinigte Königreich erklärte in einer Erklärung, warum es sich der Stimme enthielt, es sei wichtig, die Bedeutung Jerusalems für alle drei monotheistischen Religionen – Judentum, Islam und Christentum – anzuerkennen.

„Die heute angenommene Resolution bezieht sich rein islamisch auf die heiligen Stätten in Jerusalem, ohne die jüdische Terminologie ‚Tempelberg‘ anzuerkennen. Das Vereinigte Königreich hat seit vielen Jahren deutlich gemacht, dass wir mit diesem Ansatz nicht einverstanden sind, und obwohl wir die Streichung der meisten dieser Verweise begrüßen, sind wir enttäuscht, dass wir in der letzten Instanz keine Lösung finden konnten“, heißt es in der Erklärung.

Albaniens Delegierter sagte, das Land habe sich wegen mangelnder Ausgewogenheit in der Terminologie der Stimme enthalten.

Australien sagte, das Land sei gegen einseitige Resolutionen, die Israel herausgreifen.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Donnerstag, 02 Dezember 2021

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage