Hacker behauptet, weltweit 25 Teslas kontrollieren zu können

Hacker behauptet, weltweit 25 Teslas kontrollieren zu können


Der Teenager verriet nicht die genauen Details der Software-Sicherheitslücke, sagte jedoch, dass sie nicht in der Software oder Infrastruktur von Tesla liegt.

Hacker behauptet, weltweit 25 Teslas kontrollieren zu können

Ein 19-jähriger Sicherheitsforscher behauptet, in 13 Ländern mehr als 25 Autos von Tesla Inc. aus der Ferne gehackt zu haben.

David Colombo, ein selbsternannter IT-Spezialist, twitterte am Dienstag, der Softwarefehler erlaube ihm, Türen und Fenster zu entriegeln, die Autos ohne Schlüssel zu starten und ihre Sicherheitssysteme zu deaktivieren.

Colombo behauptete auch, er könne sehen, ob ein Fahrer im Auto anwesend ist, die Stereo-Soundsysteme der Fahrzeuge einschalten und ihre Scheinwerfer blinken lassen.

Der Teenager gab keine genauen Details der Software-Sicherheitslücke bekannt, sagte jedoch, dass sie nicht in der Software oder Infrastruktur von Tesla liege und fügte hinzu, dass nur eine kleine Anzahl von Tesla-Besitzern weltweit betroffen sei. Sein Twitter-Thread rief mit mehr als 800 Retweets und über 6.000 Likes eine starke Resonanz hervor.

„In erster Linie sind die Eigentümer (und ein Dritter) schuld“, sagte Colombo auf Fragen von Bloomberg News. „Dies wird in meinem Beitrag ausführlicher beschrieben. Aber ich bin froh zu sehen, dass Tesla jetzt Maßnahmen ergreift.“

Ein Vertreter von Tesla in China lehnte eine Stellungnahme ab, während das globale Presseteam des Autoherstellers außerhalb der Geschäftszeiten an der Westküste nicht auf eine E-Mail mit der Bitte um Stellungnahme reagierte.

Laut einem Online-Bericht verfügt Tesla mit Sitz in den USA über eine Plattform zur Offenlegung von Sicherheitslücken, auf der Sicherheitsforscher ihre eigenen Fahrzeuge für Tests registrieren können, die Tesla vorab genehmigen kann. Das Unternehmen zahlt bis zu 15.000 US-Dollar für eine qualifizierte Sicherheitslücke.

Colombo twitterte später, er habe mit Teslas Sicherheitsteam Kontakt aufgenommen und sagte, sie würden das Problem untersuchen. Das Team sagte, sie würden sich mit allen Updates an ihn wenden, sagte er.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Freitag, 14 Januar 2022

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2022 fallen kosten von 10.900€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 26% erhalten.

26%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

Alle Felder müssen ausgefüllt werden


Ich versichere, nichts rechtlich und/oder moralisch Verwerfliches geäußert zu haben! Ich bin mir bewusst, das meine IP Adresse gespeichert wird!

 

empfohlene Artikel

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Ließ Juristin ,mdr Intendantin Karola Wille, Personal bespitzeln?

Downloadals pdf 


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage