Amnesty International glaubt nicht, dass Israel existieren sollte

Amnesty International glaubt nicht, dass Israel existieren sollte


Die Redaktion des Wall Street Journal veröffentlicht einen Kommentar, in dem Amnesty International wegen des bevorstehenden Anti-Israel-Berichts kritisiert wird.

Amnesty International glaubt nicht, dass Israel existieren sollte

Die Redaktion des Wall Street Journal veröffentlichte am Montag eine vernichtende Kritik an Amnesty International und beschuldigte die Gruppe der Verleumdung Israels und der Infragestellung des Existenzrechts des jüdischen Staates.

Der Gastkommentar, der einen Tag vor der Veröffentlichung des neuen Berichts von Amnesty International über Israel veröffentlicht wurde, zitiert einen Entwurf des 211-seitigen Berichts, den das Journal erhalten hat .

Der Bericht, der am Dienstag veröffentlicht wird, soll Israel als „Apartheidstaat“ bezeichnen und internationale Sanktionen fordern.

„Israel hat ein institutionalisiertes Regime der Unterdrückung und Beherrschung der palästinensischen Bevölkerung zugunsten der jüdischen Israelis errichtet und aufrechterhalten – überall dort, wo es seit 1948 die Kontrolle über das Leben der Palästinenser ausgeübt hat“, heißt es in der Zusammenfassung des Berichts.

Die Redaktion des Journal beschuldigte Amnesty International, Israels Existenzrecht in Frage zu stellen, und stellte fest, dass der Bericht das Jahr 1948 erwähnte – das die Gründung Israels markierte – und nicht 1967, das Jahr, in dem Israel Judäa, Samaria, Ost-Jerusalem und den Gazastreifen befreite.

„Der Bericht behandelt die Gründung Israels als die Erbsünde, aus der sich alle anderen Straftaten ergeben“, schrieb die WSJ - Redaktion. „Allein in der 27-seitigen Zusammenfassung zählten wir mindestens 26 Verweise auf 1948 oder 1947-1949. Die Botschaft von Amnesty ist, dass Israel als Apartheidstaat geschaffen wurde und als solcher bis heute fortbesteht.“

„Das ist eine Verleumdung, die die Geschichte verzerrt. Israel wurde nach dem Holocaust mit breiter internationaler Unterstützung gegründet. Die Juden, die sich im historischen Palästina niederließen, mussten um ihr Überleben gegen arabische Milizen und nationale Armeen kämpfen, die sie ins Meer drängen wollten.“

Die Redaktion forderte die Biden-Administration auf, den Bericht anzuprangern und seine Verwendung in Bemühungen zu verhindern, Sanktionen gegen Israel zu verhängen oder Israelis vor dem Internationalen Strafgerichtshof zu untersuchen.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: By Thelmadatter - Own work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=7097636


Samstag, 05 Februar 2022

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage