Andor Stern, anerkannt als einziger in Brasilien geborener Holocaust-Überlebender, stirbt im Alter von 94 Jahren

Andor Stern, anerkannt als einziger in Brasilien geborener Holocaust-Überlebender, stirbt im Alter von 94 Jahren


Stern feierte seine Bar Mizwa 78 Jahre später im Jahr 2019, nachdem er Auschwitz überlebt hatte.

Andor Stern, anerkannt als einziger in Brasilien geborener Holocaust-Überlebender, stirbt im Alter von 94 Jahren

Andor Stern, der vom brasilianischen Holocaust-Mahnmal als einziger in Brasilien geborener Holocaust-Überlebender anerkannt wird, starb am Donnerstag im Alter von 94 Jahren in Sao Paulo.

Stern wurde 1928 in Sao Paulo als Sohn ungarisch-jüdischer Eltern geboren, aber seine Familie zog vor dem Krieg nach Ungarn zurück. Stern wurde schließlich in sechs Konzentrationslagern inhaftiert, darunter Auschwitz, wo er ab 1944 13 Monate verbrachte. Seine Mutter und seine Großeltern wurden in den Gaskammern des Lagers getötet.

„Ich sah meine Mutter aus dem Schornstein kommen. Ich erinnere mich an alles“, sagte Stern in einem Interview mit der Zeitung Folha de S. Paulo. „Ich war bis zum 1. Mai 1945 nicht auf der Welt, als wir von den amerikanischen Soldaten entlassen wurden. Ich war 17 und wog 60 Pfund.“

Stern kehrte 1948 nach Brasilien zurück, heiratete und bekam fünf Töchter.

Im Jahr 2019 feierte Stern seine Bar Mizwa mit 78 Jahren Verspätung im Alter von 91 Jahren. Die Zeremonie voller Symbolik fand am 81. Jahrestag der Kristallnacht, dem Nazi-Pogrom von 1938 in Deutschland und Österreich, in der ältesten Synagoge von Sao Paulo, Kehilat Israel, statt die meisten markieren den Beginn des Holocaust.

Er hinterlässt neun Enkel und mehrere Urenkel.

„Selbst nach allem, was er durchgemacht hat, hat er sein Leben fortgesetzt und alle mit seinen positiven Worten und viel Vertrauen und Optimismus inspiriert. Er hat gekämpft und sein Bestes getan, um die Erinnerung an den Holocaust für zukünftige Generationen zu verewigen“, sagte Rabbi Toive Weitman, der Leiter der Holocaust-Gedenkstätte Sao Paulo, gegenüber der Jewish Telegraphic Agency.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Mittwoch, 13 April 2022

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage