Pilot eines in Argentinien beschlagnahmten Flugzeugs als iranischer General identifiziert

Pilot eines in Argentinien beschlagnahmten Flugzeugs als iranischer General identifiziert


Das wegen des Verdachts des Waffenschmuggels beschlagnahmte Frachtflugzeug wurde Berichten zufolge von einem hochrangigen Offizier der Islamischen Revolutionsgarde gesteuert.

Pilot eines in Argentinien beschlagnahmten Flugzeugs als iranischer General identifiziert

Der Pilot eines in Argentinien beschlagnahmten iranischen Flugzeugs wurde als hochrangiger Offizier der iranischen Revolutionsgarde identifiziert, berichtete Israel Hayom am Montag.

Anfang dieses Monats beschlagnahmten die Behörden in Buenos Aires ein 747-3B3M-Frachtflugzeug, das von Emtrasur Cargo, einer Niederlassung der venezolanischen Fluggesellschaft Conviasa, betrieben wird.

Das Flugzeug wurde kurz nach der Landung auf dem Flughafen Ezeiza beschlagnahmt, nachdem es mit Fars Air Qeshm, einer Niederlassung der privaten iranischen Fluggesellschaft, in Verbindung gebracht worden war. Acht iranische Besatzungsmitglieder wurden festgenommen.

Es wird vermutet, dass das in Venezuela gelistete Flugzeug von Fars Air Qeshm benutzt wurde, um die verdeckten Waffentransporte der Fluggesellschaft nach Syrien zu verbergen.

Am Montag wurde der Pilot des Flugzeugs als General Gholamreza Qasemi identifiziert, ehemaliger Chef der Luft- und Raumfahrttruppe des Korps der Islamischen Revolutionsgarde.

Laut dem Bericht von Israel Hayom war Qasemi stark an Frachtflügen von Fars Air Qeshm beteiligt.

Die Muttergesellschaft von Fars Air Qeshm, Mahan Air, teilte Berichten zufolge Flugzeuge mit Conviasa und stellte so sicher, dass das Flugzeug venezolanische Registrierungscodes hatte.

„Das Eigentum ist bei Mahan Air geblieben, da die Conviasa es nur geleast hat“, sagte ein ehemaliger Mitarbeiter von Mahan Air. „Es ist nicht das einzige Flugzeug, das Mahan Air an in- und ausländische Fluggesellschaften geleast hat, um unter deren Luftverkehrsbetreiberzeugnis betrieben zu werden. Der Betrieb unter dem Namen nicht sanktionierter Fluggesellschaften hilft Mahan Air dabei, keine Komplikationen durch die Sanktionen des US-Finanzministeriums zu erleiden, während sie die mutmaßlichen Flugzeuge im Ausland betreiben."


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Symbolbild


Montag, 20 Juni 2022

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

Alle Felder müssen ausgefüllt werden


Ich versichere, nichts rechtlich und/oder moralisch Verwerfliches geäußert zu haben! Ich bin mir bewusst, das meine IP Adresse gespeichert wird!

 

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage