Glauben wir alle an denselben Gott?

Glauben wir alle an denselben Gott?


Eine Betrachtung dessen, was Allah im Koran über Juden und Christen sagt

Glauben wir alle an denselben Gott?

Von Dr. Stephen M. Kirby, FrontPage Mag

Eine oft gehört Behauptung lautet, dass Juden, Christen und Muslime alle an „denselben Gott“ glauben. Das sind tröstende Worte, die denen enorm helfen, die interreligiösen Dialog und und Projekte mit drei Religionen betreiben wollen. Aber stimmt das? Um diese Frage zu beantworten, wollen wir uns ansehen, was von Allah, dem Gott des Islam, und von Mohammed, Allahs Prophet, über Juden und Christen gesagt und gelehrt wird. Wir fangen mit dem Koran an.

Der Koran

Muslime glauben, dass der Koran unfehlbar, zeitlos und das perfekte Wort Allah sist. Was also sagt Allah im Koran über Juden und Christen?

Um die Bühne zu bereiten, erklärt Allah, dass die einzige für ihn akzeptable Religion der Islam ist (z.B. Sure 3,19 und 3,85). Und Allah erklärt, das der Islam allen anderen Religionen überlegen gemacht werden soll, selbst wenn die Nichtmuslime ihn nicht mögen (z.B. Sure 9,33, 48,28 und 61,9).

Allah erklärt, dass er böse auf die Juden ist und ie Christen in ihren Überzeugungen fehlgeleitet sind (Sure 1,7). Tatsächlich verflucht Allah die Juden und die Christen (Sure 9,30). Er erklärt, dass die Juden und Christen zu den schlimmsten Kreaturen gehören, die „im Feuer der Hölle sein werden“ (Sure 98,6), während Muslime die besten aller Geschöpfe sind (Sure 3,110 und 98,7). Er verbietet Muslimen sich mit Juden und Christen anzufreunden (Sure 5,51). Stattdessen befiehlt Allah den Muslimen die Juden und Christen zu bekämpfen, bis diese Juden und Christen die Jizya (Schutzsteuer) zahlen, sich bereitwillig unterwerfen und besiegt fühlen (Sure 9,29).

Allah erklärt ausdrücklich, dass die Juden zu den schlimmsten Feinde des Islam gehören (Sure 8,82).

Allah erklärt, dass das Christentum eine falsche Religion ist. Allah sagt, dass Jesus nicht gekreuzigt wurde, sondern es nur so schien (Sure 4,157-158). Allah erklärt, dass er Jesus leiblich ins Paradies aufnahm und einen seiner Jünger wie Jesus aussehen ließ; dieser Jünger war es, der gekreuzigt wurde. Muslime, die ihre Religion kennen, betrachten daher ein Kreuz oder ein Bild eines Kreuzes und sehen einen Betrüger am Kreuz hängen. Und natürlich gab es, wenn es keine Kreuzigung gab, auch keine Wiederauferstehung. Der Islam lehrt also, dass das Christentum auf einem Betrug gründet.

Allah erklärt auch, dass diejenigen, die glauben Jesus sei der Sohn Gottes, die eine im Islam unverzeihliche Sünde begehen: Schirk (z.B. Sure 4,48 und 4,116). Allah verflucht die Christen sogar eigens wegen dieser Überzeugung (Sure 9,30) und sagt, dass diejenigen, die das glauben, zur Hölle fahren werden (z.B. Sure 3,151 und 5,72-73).

Mohammed

Der Islam lehrt, dass Mohammed für Allah sprach (Sure 4,80) und Allah befiehlt allen Muslimen Mohammed zu gehorchen (Sure 59,7). Und Mohammed wird als der zeitlose Standard betrachten, nach dem Muslime sich in ihrem Verhalten richten müssen (Sure 33,21). Was also hat Mohammed zu sagen?

"Er sagte, Juden und Christen sind nur halb so viel wert wie ein Muslime,[1] und er gab den folgenden Rat dazu, was zu tun ist, wenn man Juden und Christen trifft:

Grüße die Juden und die Christen nicht, bevor sie dich treffen und wenn du welche von ihnen auf der Straße triffst, zwinge sie an der niedrigsten Stelle davon zu gehen.[2]"

Mohammed sagte, die Juden seien Grabräuber[3] und er sagte:

Mohammed sagte, dass am Tag der Wiederauferstehung, den Muslimen Berge an Sünden von den Schultern genommen und den Juden und Christen auferlegt werden.[5] Mohammed sagte sogar, dass Juden und Christen den Platz der Muslime in der Hölle einnehmen würden.[6]

"Die Stunde wird nicht festgestellt, bis ihr die Juden bekämpft und der Stein, hinter dem sich ein Jude verstecken wird, wird sagen: „O Muslim! Da versteckt sich ein Jude hinter mir, als töte ihn.“[4]"

Und auf dem Totenbett sagte Mohammed:

"Ich werde die Juden und Christen aus der Arabischen Halbinsel vertreiben und werde niemanden außer Muslimen übriglassen.[7]"

Wenn also Allah Gott ist und der Koran aus Äußerungen und Geboten Allahs besteht, wenn Mohammed für Allah sprach und wenn Juden, Christen und Muslime alle an denselben Gott glauben, dann glauben Juden und Christen an einen Gott und beten ihn an, der sie hasst und verflucht und sie schlicht deshalb zur Hölle verurteilt, weil sie keine Muslime sind.

Entweder wir reden von einem heidnischen Gott mit mehrfacher, der unterteilte Persönlichkeiten hat, oder die Behauptung, dass Juden, Christen und Muslime alle an denselben Gott glauben, ist theologischer Blödsinn.

[1] Muhammad bin Yazeed ibn Majah Al-Qazwini: Sunan Ibn Majah. übers. von Nasiruddin al-Khattab, Bd. 3 Riyadh, Königreich Saudi-Arabien, Darussalam, 2007, Nr. 2644, S. 521.

[2] Abu’l Hussain ‚Asakir-ud-Din Muslim bin Hajjaj al-Qushayri al-Naisaburi: Sahih Muslim. übers. von Abdul Hamid Siddiqi, Bd. 6. New Delhi, Adam Publishers and Distributors, 2008, Nr. 2167, S. 439.

[3] Muhammad bin Ismail bin Al-Mughirah Al-Bukhari: Sahih Al-Bukhari. übers. von Muhammad Muhsin Khan, Bd. 4. Riyadh, Königreich Saudi-Arabien, Darussalam, 1997, Book 60, Nr. 3452, S. 413.

[4] Sahih Al-Bukhari. Bd. 4, Book 56, Nr. 2926, S. 113.

[5] 110 Ahadith Qudsi: Sayings of the Prophet Having Allahs Statements. 3.Aufl., übers. von Syed Masood-ul-Hasan, Riyadh, Königreich Saudi-Arabien: Darussalam, 2006, Nr.  8, überschreiben mit: „Superiority of the believers in the Oneness of Allah and the punishment of Jews and Christians“, S.. 19-20.

[6] Sahih Muslim, Bd. 8, Nr. 2767R1, S. 269.

[7] Sahih Muslim, Bd. 5, Nr. 1767, S. 189. Sahih Muslim, Bd. 5, Nr. 1767, S. 189.

 

Übersetzt von Heplev


Autor: Heplev
Bild Quelle: Screenshot


Montag, 20 Juni 2022

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

Alle Felder müssen ausgefüllt werden


Ich versichere, nichts rechtlich und/oder moralisch Verwerfliches geäußert zu haben! Ich bin mir bewusst, das meine IP Adresse gespeichert wird!

 

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Heplev

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage