Corona-Impfung lässt Geburtenrate in Deutschland dramatisch sinken!

Corona-Impfung lässt Geburtenrate in Deutschland dramatisch sinken!


In mehreren Ländern ist ein Zusammenhang zwischen Impfquote und Geburtenrate zu erkennen.

Corona-Impfung lässt Geburtenrate in Deutschland dramatisch sinken!

Während Gesundheitsminister Karl Lauterbach weiter fiktive »Killer-Viren« -jagd, die Krankenkassenbeiträge erhöhen lässt und versucht, weiter Impfstoff in die Menschen zu spritzen, zeigt eine Statistik mehr als deutlich die Folgen der Politik des SPD-Politikers: Die Zahl der Geburten in Deutschland seit die Impfkampagne, gefeiert von der Politik, im Ende Dezember 2020 begann.

Noch im Dezember 2020 steigt die Geburtenrate, deutlich abweichend von den drei Jahren zuvor, zunächst deutlich an. Anschließend pendelt sie sich in etwa auf die Wertebewegungen der vorherigen Jahre ein – fällt dann aber im Oktober dramatisch nach unten ab. Auch das entgegen allen Entwicklungen in den vorherigen Jahren ab 2017. Um dann im Dezember wiederum gegen die allgemeine Entwicklung aber wie schon ein Jahr zuvor wieder anzusteigen:

teilen

(Geburten 2010 - 2/2022)

Die Graphik zeigt die Entwicklung von März bis Februar, um die beiden ersten Monate des Jahres 2022 mit in der Reihe erscheinen zu lassen und damit die Entwicklung vergleichbar darzustellen.

Während also in allen Jahren vor Beginn der Corona-Pandemie die Zahl der Geburten auf unterschiedlichem Niveau sehr ähnlich schwankt, bewegt sie sich an zwei Stellen markant abweichend: Zum einen steigt die Geburtenrate im Januar und Februar an – was sie zwischen 2010 und 2019 nicht einmal gemacht hat. Zum anderen fällt die Zahl im Oktober und November 2021 geradezu dramatisch ab – was sie ebenfalls in den vorherigen Jahren in diesem Ausmaß nicht einmal macht.

Diese Entwicklung lässt nur zwei Deutungen zu: Der Lockdown jeweils im Frühjahr hat die Zahl der Geburten neun Monate später a-zyklisch ansteigen lassen. Eine dritte »Bundesnotbremse« und womöglich wäre Angela Merkel schwanger geworden. Der schroffe und a-zyklische Sturz im Oktober 2021 beginnt neun Monate nach den ersten Impfungen Ende Dezember 2020.

Ja, das sind erst einmal nur Zahlen. Und bekanntlich kann aus einem statistischen Zusammenhang nicht sicher auf einen ursächlichen geschlossen werden. Aber in diesem Fall sind die Daten so offensichtlich, dass ein Blindenhund sie lesen und deuten könnte.

Und ein Gesundheitsminister mit einem Mindestmaß an Verantwortungsgefühl für seine Arbeit, hätte diese Zahlen schon lange zum Anlass genommen, hier genaue Untersuchungen einzuleiten. Doch von Karl Lauterbach hört man nur eines: Impfen, Impfen, Impfen. Würde sich der ›Angstminister‹ nur auf die Älteren konzentrieren, ließe es sich noch begründen. Aber dieser Minister zielt auf junge Frauen und Männer und auf kleine Kinder.

 

Erstveröffentlicht bei Die freie Welt


Autor: Redaktion
Bild Quelle: blu-news.org, CC BY-SA 2.0 , via Wikimedia Commons


Freitag, 01 Juli 2022

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage