IWF: Hohe Wahrscheinlichkeit einer Rezession in den G7-Staaten

IWF: Hohe Wahrscheinlichkeit einer Rezession in den G7-Staaten


Vorhergesagte Rezession, die auf explodierende Energiekosten, Unterbrechungen der Lieferkette und den Krieg in der Ukraine zurückgeführt wird.

IWF: Hohe Wahrscheinlichkeit einer Rezession in den G7-Staaten

Ein Bericht des IWF vom Dienstag prognostizierte eine drohende Rezession in den G7-Ländern und machte die historischen Energiekosten und einen zunehmend wackeligen Finanzausblick international als Indikatoren für wirtschaftliche Schwierigkeiten am Horizont verantwortlich.

Die Daten des IWF deuteten auf Vorhersagen herabgestufter BIP-Zahlen in den führenden Volkswirtschaften der Welt wie den USA, Europa und China hin, so CTV News .

Der IWF sagte, dass Chinas sich verlangsamende Wirtschaft, anhaltende COVID-19-Ausbrüche und der Ukraine-Konflikt die Weltwirtschaft verlangsamt hätten. Eine höher als vorhergesagte Inflation, auch in den am weitesten fortgeschrittenen Volkswirtschaften der Welt, stand ganz oben auf der Liste der gesenkten Wachstumsprognosen, mit einer hohen Wahrscheinlichkeit einer G7-Rezession.

„Die drei größten Volkswirtschaften der Welt geraten ins Stocken, mit wichtigen Folgen für die globalen Aussichten. Die Inflation ist ein großes Problem“, schrieb der IWF in einem Blogbeitrag. „Trotz nachlassender Aktivität wurde die globale Inflation nach oben revidiert, teilweise aufgrund steigender Lebensmittel- und Energiepreise.“

Die Inflation wird voraussichtlich 6,6 Prozent in den fortgeschrittenen Volkswirtschaften und 9,5 Prozent in den Schwellen- und Entwicklungsländern erreichen, beide Prognosen steigen um fast einen Prozentpunkt. Unter Hinweis darauf, dass die Inflation wahrscheinlich noch längere Zeit auf hohem Niveau anhalten wird, sagte der IWF, dass unterbrochene Lieferketten und angespannte Arbeitsmärkte auf eine längere Zeit wirtschaftlicher Unsicherheit hindeuten.

„Die Inflation auf dem derzeitigen Niveau stellt ein klares Risiko für die aktuelle und zukünftige makroökonomische Stabilität dar, und die Rückführung auf die Zentralbankziele sollte für die politischen Entscheidungsträger oberste Priorität haben“, sagte der IWF.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Mittwoch, 27 Juli 2022

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage