Heute laden wir Sie ein, 5 € zu spenden oder was auch immer Ihnen richtig erscheint

Als unabhängiges Magazin sind wir auch im kommenden Jahr auf die Solidarität und Unterstützung unserer Leser angewiesen.

Wir bitten Sie um eine Spende!

Spenden an den haOlam.de -Trägerverein sind steuerlich abzugsfähig, da das ADC Bildungswerk ein gemeinnütziger e. V. ist.

 

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Im haOlam SpendenShop auch via Lastschrift Zahlen (Paypal PLUS auch ohne Paypal Konto!)  https://shop.haolam.de/

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de

Vier Ärzte tot, Todesfälle „nicht impfbedingt“?

Vier Ärzte tot, Todesfälle „nicht impfbedingt“?


Die medizinische Gemeinschaft von Toronto arbeitet daran, Gerüchte zu zerstreuen, dass der schnelle Verlust von vier Ärzten durch die COVID-19-Impfung verursacht wurde.

Vier Ärzte tot, Todesfälle „nicht impfbedingt“?

Der kanadische Gesundheitsdienstleister Trillium Health Partners hat eine Erklärung abgegeben, in der er bestätigt, dass drei seiner Ärzte in schneller Folge verstorben sind, betont jedoch, dass die Todesfälle in keiner Weise mit COVID-19 oder der Impfung gegen das Virus zusammenhängen.

„Trillium Health Partners trauert mit tiefer Trauer um drei unserer kürzlich verstorbenen Ärzte“, heißt es in einer Erklärung von Trillium, die am Mittwoch an die Toronto Sun gesendet wurde. „Dr. Jakub Sawicki, Dr. Stephen McKenzie und Dr. Lorne Segall waren vertrauenswürdige Kollegen, die sich verpflichtet fühlten, sich um ihre Patienten und die Gemeinschaft zu kümmern.“

Aussagen von Trillium und den Krankenhäusern, in denen die Ärzte praktizierten, betonten, dass Gerüchte, die die Todesfälle mit COIVD-19 oder seiner Impfung in Verbindung bringen, „einfach nicht wahr“ seien. Das North York General Hospital, das in der gleichen kurzen Zeitspanne den Verlust eines vierten Arztes erlitt, erklärte ebenfalls, dass sein Tod „nicht mit COVID-19 oder Impfungen jeglicher Art zusammenhängt“.

Dr. Paul Hannam, Chefarzt der Notfallmedizin und medizinischer Programmdirektor am North York General Hospital, starb am 16. Juli im Alter von 50 Jahren an einem Herzstillstand.

Laut CTV News starb Dr. Lorne Segall, ein 49-jähriger HNO-Arzt am Credit Valley Hospital, am 17. Juli nach einem „lächerlich unfairen und hart umkämpften jahrelangen Kampf gegen fortgeschrittenen Lungenkrebs“.

Am 18. Juli verstarb Dr. Stephen McKenzie, ein Neurologe, der vor fast 40 Jahren zu Trillium Health kam, nachdem er lange „schwer krank“ gewesen war. Seine Praxis war einige Zeit vor seinem Tod dauerhaft geschlossen worden.

Dr. Jakub Sawicki, ein Mitglied des chirurgischen Hilfsteams von Trillium Health und medizinischer Direktor von Kliniken für Schmerzmedizin in der Region, verstarb am 21. Juli an Magenkrebs im Stadium 4, einem Siegelringzell-Adenokarzinom, einer der aggressivsten Formen von Magenkrebs .


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Sonntag, 31 Juli 2022

Die Adventswochen und Weihnachten sind traditionell in Deutschland Zeiten des Spendens.

Wir möchten an die Großherzigkeit unserer Leser appellieren und darum bitten, uns mit einer Adventsgabe zu unterstützen, um die laufenden Kosten für Technik, Server usw. und weitere Kosten tragen zu  können. 

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2023 fallen kosten von 8.730€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 16% erhalten.

16%

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Im haOlam SpendenShop auch via Lastschrift Zahlen (Paypal PLUS auch ohne Paypal Konto!)  https://shop.haolam.de/

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.
Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage