Auch 2023 standhaft gegen den täglichen Irrsinn – mit Ihrer Hilfe!

Als unabhängiges Magazin sind wir auch im kommenden Jahr auf die Solidarität und Unterstützung unserer Leser angewiesen.

Wir bitten Sie um eine Spende!

Spenden an den haOlam.de -Trägerverein sind steuerlich abzugsfähig, da das ADC Bildungswerk ein gemeinnütziger e. V. ist.

 

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de

Tausende Demonstranten protestieren gegen Video mit Kritik an Islam, Koran und Mohammed

Tausende Demonstranten protestieren gegen Video mit Kritik an Islam, Koran und Mohammed


Wann haben Sie jemals einen Protest dieser Größenordnung von Muslimen gegen die Muslime gesehen, die angeblich ihre Religion verdreht und entführt und sie benutzt haben, um Terroranschläge zu rechtfertigen? Richtig, niemals.

Tausende Demonstranten protestieren gegen Video mit Kritik an Islam, Koran und Mohammed

Demonstranten versammelten sich in der Hauptstadt Bamako, um gegen ein Video zu protestieren, in dem ein Mann bei einer gotteslästerlichen Handlung gegen den Islam zu sehen war.

Bamako strahlte am Freitag mit den Gesichtern von Tausenden, die auf die Straße gingen, um gegen die Veröffentlichung eines Videos in den sozialen Medien zu protestieren, das einen Mann zeigte, der eine blasphemische Handlung gegen den Islam begeht.

Das Strafgericht von Bamako hat am Donnerstag sechs Personen angeklagt, die an der Veröffentlichung des Videos beteiligt waren, in dem der Mann eine Reihe beleidigender Kommentare gegen Muslime, den Koran und den Propheten Muhammad abgegeben hatte.

Die Behörden sagten, die Proteste seien vom Hohen Islamischen Rat von Mali (HCM) organisiert worden, an denen Tausende teilgenommen hatten, die Transparente mit Slogans wie „Nein zu blasphemischen Kommentaren“ und „Keine weiteren Angriffe auf den Islam und den Propheten Mohammed“ trugen .“

Imam Abdoulaye Fadiga sagte Reportern, dass die Tat unverzeihlich sei und die Autoren des Videos festgenommen und vor Gericht gestellt werden sollten.

Einige forderten die Förderung des interreligiösen Dialogs in Mali, einem mehrheitlich muslimischen Land, das seit Jahrzehnten von dschihadistischen Aufständen heimgesucht wird.

Quellen berichteten, dass die sechs Personen in vorläufiger Haft sich weigerten, das Versteck des Autors des Videos preiszugeben.

Führer verschiedener Verbände und der höchsten islamischen Finanzinstitution (HCM) haben dazu aufgerufen, dem Autor des Videos schwere Strafen aufzuerlegen.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Screenshot twitter


Donnerstag, 10 November 2022

Die Adventswochen und Weihnachten sind traditionell in Deutschland Zeiten des Spendens.

Wir möchten an die Großherzigkeit unserer Leser appellieren und darum bitten, uns mit einer Adventsgabe zu unterstützen, um die laufenden Kosten für Technik, Server usw. und weitere Kosten tragen zu  können. 

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2023 fallen kosten von 8.730€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 0% erhalten.

3%

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.
Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage