Meinungsfreiheit und kritischer Journalismus kosten Geld
Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit.
Danke!

Spenden via PayPal

Twitter sperrt Journalisten, die über Elon Musk, den „Champion der freien Meinungsäußerung“, berichten

Twitter sperrt Journalisten, die über Elon Musk, den „Champion der freien Meinungsäußerung“, berichten


Twitter sperrte die Konten von Journalisten, die über die Social-Media-Plattform und ihren neuen Besitzer Elon Musk berichteten, darunter Reporter, die für die New York Times, die Washington Post, CNN, Voice of America und andere Publikationen arbeiten, sowie unabhängige Journalisten.

Twitter sperrt Journalisten, die über Elon Musk, den „Champion der freien Meinungsäußerung“, berichten

Journalisten bei Twitter zum Schweigen zu bringen, während er behauptet, ein Verfechter der Meinungsfreiheit zu sein, ist die jüngste Kontroverse, die Musk provoziert hat, seit er das Unternehmen übernommen hat, bei dem Personal abgebaut und Werbetreibende ausgestiegen sind. Das Unternehmen hat den Journalisten nicht erklärt, warum es die Konten gelöscht und ihre Profile und früheren Tweets verschwinden ließ.

Aber Musk ging am Donnerstagabend zu Twitter, um Journalisten zu beschuldigen, private Informationen über seinen Aufenthaltsort geteilt zu haben, die er als „im Grunde genommen Mordkoordinaten“ bezeichnete, und lieferte keine Beweise für diese Behauptung.

Die plötzliche Suspendierung von Nachrichtenreportern folgte Musks Entscheidung am Mittwoch, ein Konto dauerhaft zu sperren, das die Flüge seines Privatjets anhand öffentlich zugänglicher Daten automatisch verfolgte. Das veranlasste Twitter auch, seine Regeln für alle Benutzer zu ändern, um das Teilen des aktuellen Standorts einer anderen Person ohne deren Zustimmung zu verbieten.

Mehrere der suspendierten Reporter hatten über diese neue Richtlinie und Musks Begründung für ihre Einführung geschrieben, die seine Vorwürfe über einen Stalking-Vorfall beinhaltete, von dem er sagte, dass er seine Familie betraf. Er twitterte, dass ein Auto in Los Angeles, Kalifornien, das eines seiner Kinder trug, von „einem verrückten Stalker“ verfolgt wurde, und schien die Verfolgung seines Jets für diesen mutmaßlichen Vorfall verantwortlich zu machen. Er sagte, dass gegen die Person, die ElonJet leitete, rechtliche Schritte eingeleitet würden.

„Für ‚Journalisten‘ gelten dieselben Doxxing-Regeln wie für alle anderen“, twitterte Musk am Donnerstag. Später fügte er hinzu: „Mich den ganzen Tag zu kritisieren ist völlig in Ordnung, aber meinen Echtzeit-Standort zu doxxen und meine Familie zu gefährden ist es nicht.“

In einem Tweet am späten Donnerstag schien Musk mit diesem Tweet auf die Sperrung der Konten der Reporter anzuspielen: „Wenn irgendjemand Echtzeit-Standorte und -Adressen von NYT - Reportern posten würde, würde das FBI Nachforschungen anstellen, es gäbe Anhörungen auf dem Capitol Hill & Biden würde Reden über das Ende der Demokratie halten!"


Autor: Redaktion
Bild Quelle: By Maurizio Pesce from Milan, Italia - Elon Musk, Tesla Factory, Fremont (CA, USA), CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=38354348


Samstag, 17 Dezember 2022

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage