Wir bitten Sie heute 10 € zu spenden oder was auch immer Ihnen richtig erscheint

Als unabhängiges Magazin sind wir auch 2024 auf die Solidarität und Unterstützung unserer Leser angewiesen.

Wir bitten Sie um eine Spende!


Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

************

Trump: »Wir müssen das globalistische Establishment demontieren«

Trump: »Wir müssen das globalistische Establishment demontieren«


Donald Trump erweist sich nicht nur als klarer Favorit für die Republikanische Nominierung 2024, sondern auch als klarste, kraftvollste Stimme der internationalen Friedensbewegung. Der Krieg in der Ukraine sei ein »Stellvertreterkrieg«, sagte Trump in seiner neusten Ansprache, der »sofort und vollständig« beendet werden müsse.

Trump: »Wir müssen das globalistische Establishment demontieren«

Trump sagte:

Nie waren wir dem Dritten Weltkrieg näher als heute unter Joe Biden. Ein globaler Konflikt zwischen nuklear bewaffneten Mächten würde Tod und Zerstörung in einem Ausmaß bedeuten, das in der Menschheitsgeschichte seinesgleichen sucht. Es wäre ein atomares Armageddon. NICHTS ist wichtiger, als diesen Alptraum zu vermeiden. Wir werden es vehindern. Aber wir brauchen dafür eine neue Regierung.

Jeden Tag, an dem dieser Stellvertreterkrieg in der Ukraine weitergeht, riskieren wir einen Weltkrieg.

Unser vordringlichstes Ziel muss sein, die Kriegshandlungen sofort und vollständig einzustellen. Das Schießen muss sofort aufhören. Dies ist die zentrale Frage. Wir brauchen FRIEDEN - und zwar sofort.

Darüber hinaus müssen wir das gesamte globalistische, neokonservative Establishment demontieren, das uns ständig in endlose Kriege hineinziehen will, unter dem Vorwand, im Ausland für Freiheit und Demokratie zu kämpfen, während sie uns hier zu Hause in ein Dritte-Welt-Land und eine Diktatur wie in der Dritten Welt verwandeln.

Das Außenministerium, die Pentagonbürokratie, die Geheimdienste und alle anderen Regierungszweige müssen komplett überholt und neu aufgestellt werden und der Tiefe Staat ausgehoben, um Amerika an die erste Stelle zu setzen.

Wir müssen unser Land immer an erster Stelle setzen.

Und schließlich müssen wir den Prozess abschließen, der unter meiner Regierung begonnen wurde, um den Zweck und die Mission der NATO grundlegend neu zu bewerten.

Unser außenpolitisches Establishment versucht andauern, die Welt in einen Konflikt mit einem nuklear bewaffneten Russland zu ziehen, basierend auf der Lüge, dass Russland unsere größte Bedrohung darstelle.

Doch die größte Bedrohung für die westliche Zivilisation ist heute nicht Russland.

Es ist wahrscheinlich - mehr als alles andere - wir selbst und die schrecklichen, USA-hassenden Menschen, die uns zu repräsentieren vorgeben.

Es ist die Abschaffung unserer nationalen Grenzen.

Es ist das Versagen, unsere eigenen Städte sicher zu halten.

Es ist die Zerstörung unseres Rechtsstaates von innen heraus.

Es ist der Zusammenbruch der Familie und der unglaublichen, kollabierenden Fruchtbarkeitsraten.

Es sind die Marxisten, die uns zu einer gottlosen Nation machen wollen, die dem Altar der Rasse, des Geschlechts und der Umwelt huldigt.

Und es ist die globalistische Klasse, die uns völlig abhängig von China und anderen fremden Ländern gemacht hat, die uns im Grunde hassen.

Diese Globalisten wollen die Stärke, das Blut und das Vermögen Amerikas zum Fenster hinauswerfen, um Monster und Phantome in Übersee zu jagen, um uns von dem Chaos abzulenken, das sie hier zu Hause anrichten.

Diese Kräfte fügen Amerika mehr Schaden zu, als Russland und China sich jemals erträumt hätten.

Die Entfernung dieses kranken und korrupten Establishments ist die monumentale Aufgabe für den nächsten Präsidenten, und ich bin der Einzige, der es kann.

Ich bin der einzige, der diesen Job machen kann. Und ich weiß genau, was zu tun ist.

 

Diese Woche hielt Fox-News-Moderator Tucker Carlson eine Umfrage unter führenden republikanischen Kandidaten für den Präsidentschaftswahlkampf ab.  Dabei zeigte sich: In der Bevölkerung und unter den Republikanern schwindet die Unterstützung für den Krieg in der Ukraine. Die führenden Kandidaten Donald Trump und Ron Santis sprachen sich beide gegen eine Fortsetzung des Krieges aus. Die Republikaner mutieren somit unter Trumps Führung zur einzigen Friedenspartei in den USA.

 

Platz 1 auf den Pop-Charts: Natasha Owens »Trump Won!«


Autor: Redaktion
Bild Quelle: The White House from Washington, DC, Public domain, via Wikimedia Commons


Freitag, 17 März 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage