Wir bitten Sie heute 10 € zu spenden oder was auch immer Ihnen richtig erscheint

Als unabhängiges Magazin sind wir auch 2024 auf die Solidarität und Unterstützung unserer Leser angewiesen.

Wir bitten Sie um eine Spende!


Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

************

Tucker Carlson macht auf Twitter Wellen: Kachowka-Staudamm Sprengung und UFO-Enthüllungen

Tucker Carlson macht auf Twitter Wellen: Kachowka-Staudamm Sprengung und UFO-Enthüllungen


Tucker Carlson, der bekannte amerikanische Fernsehkommentator und politische Analyst, brachte in seiner ersten Moderation der neuen Twitter-Sendung eine beunruhigende Nachricht.

Tucker Carlson macht auf Twitter Wellen: Kachowka-Staudamm Sprengung und UFO-Enthüllungen

Er berichtete, dass der Kachowka-Staudamm in der Ukraine scheinbar gesprengt wurde, was zu Überschwemmungen in großflächigen Gebieten führte und eine Bedrohung für das größte Atomkraftwerk Europas in Saporischschja darstellt.

"Wenn das Absicht war, war es keine militärische Maßnahme, sondern ein terroristischer Akt", so Carlson. "Die Frage ist, wer dahintersteckt." Er fügte hinzu, dass der Staudamm von der russischen Regierung gebaut wurde und sich auf einem Gebiet befindet, das aktuell von russischen Kräften gehalten wird.

Die Auswirkungen der Sprengung betreffen auch die Krim, da der Kachowka-Stausee die Halbinsel mit Trinkwasser versorgt. Die Krim ist seit 240 ein Hauptstützpunkt der russischen Schwarzmeerflotte. Carlson argumentierte, dass das Zerstören des Kachowka-Staudamms zwar der Ukraine schaden könnte, jedoch Russland stärker betroffen sein dürfte.

Im Dezember 2022 berichtete die Washington Post, dass die Ukraine amerikanische Raketen "als Übung" auf den Staudamm abgefeuert habe, so Carlson. Bereits im November 2022 warf Russland der Ukraine vor, den Staudamm mit HIMARS-Raketen zu beschießen, berichtete Reuters. Von sechs HIMARS-Raketen seien am 7.11.2022 fünf von der russischen Luftabwehr abgefangen worden, eine Rakete habe eine Schleuse des Staudamms beschädigt, so Moscow Times.

Carlson kritisierte die westlichen Medien für ihre Berichterstattung über diese Ereignisse und behauptete, dass sie die Tatsachen verzerrten und die Schuld auf Russland schoben. Er wies auch auf den ukrainischen Präsidenten Wolodmyr Selenski hin, den er als "Komiker als Oligarch, Christenverfolger und Freund von BlackRock" bezeichnete.

Zudem kritisierte er US-Senator Lindsey Graham für dessen Aussage am 26.5. in Kiew, dass im Ukrainekrieg "sehr viele Russen sterben - die beste Geldanlage, die wir je hatten". Carlson hinterfragte die Motive und den Charakter dieser Persönlichkeiten und wies auf die schwerwiegenden Konsequenzen ihrer Handlungen hin.

Doch das war nicht das einzige schockierende Thema, das Carlson ansprach. Er verwies auf die jüngste Enthüllung des Whistleblowers David Charles Grusch, eines ehemaligen Luftwaffen- und Geheimdienstoffiziers, der behauptet, dass die US-Regierung seit Jahrzehnten physische Beweise von außerirdischen Gefährten besitzt. Trotz der Tragweite dieser Enthüllung haben namhafte Medien wie die Washington Post und die New York Times entschieden, nicht darüber zu berichten.

"Wir haben also anscheinend handfeste Beweise für die Existenz von UFOs", so Carlson. "In jedem normalen Land wäre das eine Riesengeschichte, die Enthüllung des Jahrtausends. Aber nicht bei uns." Er beklagte die Kontrolle der Information durch eine kleine Gruppe, die den Zugang zu allen Informationen kontrolliert, und die Ignoranz der breiten Öffentlichkeit.

Mit seiner neuen Sendung auf Twitter scheint Carlson entschlossen zu sein, Licht in das Dunkel zu bringen. Innerhalb der ersten 13 Stunden erreichte die Sendung beeindruckende 55,6 Millionen Aufrufe. Gleichzeitig fiel die Zuschauerzahl seines ehemaligen Senders Fox News von 3-4 Millionen auf etwa 2 Millionen Zuschauer ab. Es scheint, dass Carlson eine neue Plattform gefunden hat, um seine kontroversen und provokanten Thesen zu verbreiten, die zweifellos Diskussionen auslösen werden.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Screenshot


Mittwoch, 07 Juni 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage