UN Women verurteilt Gewalttaten der Hamas gegen israelische Frauen

UN Women verurteilt Gewalttaten der Hamas gegen israelische Frauen


Acht Wochen nach dem Angriff der Hamas auf Israel äußert UN Women, das Gremium der Vereinten Nationen für Geschlechtergleichstellung, scharfe Kritik an den geschlechtsspezifischen Gräueltaten und der sexuellen Gewalt.

UN Women verurteilt Gewalttaten der Hamas gegen israelische Frauen

UN Women, das Gremium der Vereinten Nationen für Geschlechtergleichstellung und Frauenförderung, hat sich entschieden gegen die brutalen Angriffe der als Terrororganisation eingestuften Hamas auf Israel am 7. Oktober ausgesprochen. Insbesondere die Berichte über geschlechtsspezifische Gräueltaten und sexuelle Gewalt während dieser Angriffe haben bei der Organisation Alarm ausgelöst.

„Wir verurteilen entschieden die brutalen Angriffe der Hamas auf Israel am 7. Oktober und sind alarmiert über die zahlreichen Berichte über geschlechtsspezifische Gräueltaten und sexuelle Gewalt während dieser Angriffe“, heißt es in der offiziellen Erklärung von UN Women. Die Organisation hat die Forderung erhoben, dass alle Berichte über geschlechtsspezifische Gewalt ordnungsgemäß untersucht und strafrechtlich verfolgt werden sollen, wobei die Rechte der Opfer im Mittelpunkt stehen.

Anfang November hatte UN Women eine ähnliche Stellungnahme auf ihrem offiziellen Instagram-Konto veröffentlicht, diese jedoch später entfernt und durch eine Erklärung ersetzt, in der lediglich die Freilassung der Geiseln gefordert wurde, ohne die Hamas zu verurteilen. Laut einer Mitteilung an die Jewish Telegraphic Agency war dieser Beitrag im Voraus geplant und entsprach später nicht mehr dem Schwerpunkt der Organisation.

Sarah Hendriks, die stellvertretende Direktorin von UN Women, erklärte gegenüber CNN, dass die Gruppe „zutiefst beunruhigt über die beunruhigenden Berichte über geschlechtsspezifische und sexuelle Gewalt am 7. Oktober“ sei und „unparteiische, unabhängige Ermittlungen“ unterstütze.

Der Fall von UN Women hat zu einem Online-Protest geführt, in dem der Hashtag #MeToo_UNless_UR_A_Jew an Popularität gewonnen hat. Jüdische Frauenrechtlerinnen haben die UN-Agentur dazu aufgerufen, sich gegen die am 7. Oktober begangenen Verbrechen gegen Frauen auszusprechen. Kritiker werfen UN Women vor, gegenüber Israel mit zweierlei Maß zu messen und nicht angemessen auf die Gewalttaten der Hamas zu reagieren.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Symbolbild


Samstag, 02 Dezember 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage