Neue Produktionspannen bei Boeing 737 MAX: FAA warnt vor möglichen losen Schrauben

Neue Produktionspannen bei Boeing 737 MAX: FAA warnt vor möglichen losen Schrauben


Bei Boeings Flugzeugmodell 737 MAX wurden erneut Produktionsfehler entdeckt. Die FAA fordert Fluggesellschaften auf, neuere Maschinen auf lose Schrauben im Rudersteuersystem zu überprüfen.

Neue Produktionspannen bei Boeing 737 MAX: FAA warnt vor möglichen losen Schrauben

Der amerikanische Flugzeughersteller Boeing sieht sich erneut mit Produktionsproblemen bei seinem meistgefragten Modell, der Boeing 737 MAX, konfrontiert. Die US-Luftfahrtaufsicht Federal Aviation Administration (FAA) hat Fluggesellschaften aufgefordert, neuere Maschinen des Typs auf eine möglicherweise lockere Schraube im Rudersteuersystem zu überprüfen.

Der Fehler betrifft speziell bestimmte Spurstangen zur Kontrolle von Ruderbewegungen. Bei einer internationalen Airline wurde eine fehlende Schraubenmutter während der Routinewartung entdeckt. Ein weiteres, noch nicht ausgeliefertes Flugzeug wies eine unzureichend angezogene Mutter auf.

In Reaktion darauf veröffentlichte Boeing eine Multi-Operator-Message (MOM), in der Betreiber neuerer Single-Aisle-Flugzeuge (Schmalrumpfflugzeuge) zur Überprüfung der betreffenden Teile aufgefordert werden. Boeing riet den Airlines, diese Überprüfungen innerhalb von zwei Wochen durchzuführen. Trotz der Probleme versicherte Boeing, dass die bereits ausgelieferten 737-Max-Flugzeuge sicher seien und Produktion sowie Auslieferung fortgesetzt würden.

Die FAA drohte jedoch mit zusätzlichen Maßnahmen, sollten weitere lose oder fehlende Teile entdeckt werden. Diese Nachricht hat zu einer Enttäuschung unter den Anlegern geführt, wobei der Kurs von Boeing um fast ein Prozent fiel. Bereits im April 2023 hatte Boeing mit einem ähnlichen Problem zu kämpfen.

Die Schwierigkeiten mit der 737 MAX reichen bis in die Jahre 2018 und 2019 zurück, als zwei Flugzeuge dieses Typs in Indonesien und Äthiopien abstürzten, wobei insgesamt 346 Menschen starben. Infolgedessen hatte die FAA das Modell mit Flugverboten belegt, bis Boeing das Steuerungsprogramm MCAS, das als Hauptursache für die Abstürze galt, und andere Teile des Flugzeugs überarbeitet hatte.

Vor Kurzem gab die Lufthansa bekannt, 100 Exemplare der Boeing 737 MAX für ihre Kurz- und Mittelstreckenflotte bestellt zu haben, ein Schritt, der nun möglicherweise von den neuesten Entwicklungen überschattet wird.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: By KirkXWB - https://www.jetphotos.com/photo/10884712, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=140503211


Sonntag, 31 Dezember 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage