Wir bitten Sie um eine Spende!

Ihre Unterstützung ist entscheidend !

Wir bitten Sie heute um eine Spende, damit wir unsere Kosten decken zu können

*****Auch 5 Euro oder 10 Euro helfen.*****


Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

************

Beatrix von Storch: Dieser WHO-Pandemievertrag darf niemals ratifiziert werden!

Beatrix von Storch: Dieser WHO-Pandemievertrag darf niemals ratifiziert werden!


Im WHO-Pandemievertrag sollen sich die Unterzeichnerstaaten, auch Deutschland, dazu verpflichten, 5 Prozent der Gesundheitsausgaben für Pandemieprävention zu verwenden, obwohl unser Gesundheitssystem schon am Rande des Kollaps steht.

Beatrix von Storch: Dieser WHO-Pandemievertrag darf niemals ratifiziert werden!

Beatrix von Storch warnt mit eindringlichen Worten vor den Gefahren des WHO-Pandemievertrages, der in wenige Wochen von den Mitgliedsstaaten unterzeichnet werden soll. Die Mainstream-Medien berichten nur wenig davon. Doch das Thema ist hoch brisant.

Im Video erklärt Beatrix von Storch:

»Der Pandemie-Wahnsinn der WHO geht in die nächste Runde. Der aktuelle Entwurf des WHO-Pandemievertrages liegt jetzt vor. Und der hat es in sich! Dabei geht es vor allem – wie könnte es anders sein – ums Geld – das Geld der Bürger.

Im WHO-Pandemievertrag sollen sich die Unterzeichnerstaaten, Deutschland, dazu verpflichten, 5 % der Gesundheitsausgaben für Pandemieprävention zu verwenden. 

Um Ihnen die Dimension zu verdeutlichen: Im Schnitt gibt jeder Staat auf der Welt 10 %  des BIP für Gesundheit aus. Das globale BIP aller Staaten beträgt 100 Billionen Dollar. 10 % davon, also 10 Billionen sind also Gesundheitsausgaben.

5% davon, die für Pandemie-Prävention ausgegeben werden sollen, wären 500 Milliarden im Jahr! 500 Milliarden im Jahr für Pandemie-Prävention! Im Falle von Deutschland wären das: 20 Mrd Euro im Jahr.  5 % von 400 Milliarden Euro, die wir im Jahr für Gesundheit ausgeben.

Das sind im Jahr 10 Mal als der Zuschuss des Bundeshaushalts zu den öffentlichen Krankenkassen. 

Noch einmal der WHO-Vertrag, einmal unterschrieben, ist verpflichtend. Wir wären also verpflichtet 20 Millarden Euro im Jahr zu zahlen und das obwohl:

- 50 % unserer Krankenhäuser vor der Pleite stehen,

- in den letzten Jahren 7000 Arztpraxen geschlossen wurden. 

Das heißt, wir haben kein Geld für Gesundheit, sollen aber zahlen. Wofür eigentlich.

Dafür Impfstoffe auf Vorrat einzukaufen und zu lagern. Da Impfstoffe nur begrenzt haltbar sind, müssen wir immer neue nachkaufen. 

Praktisch ein bedingungslosen Milliarden-Grundeinkommen für die Pharmakonzerne

Dabei wissen wir nicht einmal, ob diese Impfstoffe gebraucht werden. Das Geld fließt trotzdem, um die Kassen von Pfizer und Biotech zu füllen. 

Außerdem soll alle zwei Jahre eine Pandemie-Simulation durchgeführt werden. Das heißt alles zwei Jahre muss sich das gesamte Gesundheitssystem und wir als Bürger so tun, als wenn wir in einer Pandemie leben würden. 

Das wird Milliarden kosten und das gesamte öffentliche Leben lahm legen.

Es genügen also nicht die Krisen, die wir jetzt haben: Wirtschaftskrise, Energiekrise, Rentenkrise, Migrationskrise...

Zusätzlich sollen wir noch eine Krise simulieren – zu Milliarden Kosten.

Ist es Wahnsinn, hat es doch Methode: Auf die Weise soll die Gesellschaft in ständiger Pandemie-Panik gehalten werden, damit sie nur um so bereitwilliger die globalen Pharmakonzerne bereichert. 

Dieser Vertrag darf niemals ratifiziert werden! 

Die AfD wird alles in ihrer Macht stehende tun, um ihn zu stoppen.«


Autor: Redaktion
Bild Quelle:


Mittwoch, 17 April 2024

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage