Wir bitten Sie heute zu spenden !!

Als unabhängiges Magazin sind wir jetzt auf Ihre Solidarität und Unterstützung angewiesen.

Wir bitten Sie um eine Spende!


Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

************

Radikal-Islamistische Prediger verbreiten hasserfüllte Botschaften zu Israel und Juden

Radikal-Islamistische Prediger verbreiten hasserfüllte Botschaften zu Israel und Juden


Es gibt einflussreiche islamische Hassprediger, die den Antisemitismus auf Höhen treiben, die seit dem Holocaust nicht mehr zu sehen waren.

Radikal-Islamistische Prediger verbreiten hasserfüllte Botschaften zu Israel und Juden

Von Christine Douglas

„Islamische Prediger in den USA eskalieren mitten im Gaza-Krieg antisemitische Rhetorik auf Höhen, die seit dem Holocaust nicht erlebt wurden“ , von Ethan Kaufman, Algemeiner, 13. Mai 2024:

Mehrere islamische Prediger und andere maßgebliche Personen in den USA haben in den letzten Wochen ihre Stellung dazu benutzt hasserfüllte Botschaften über Israel und das jüdische Volk zu verbreiten, was zur weltweiten starken Zunahme des Antisemitismus beigetragen hat, der seit dem Ausbruch des Kriegs zwischen Israel und der Hamas Rekordniveau erreicht hat.

Bestimmte Imame in Moscheen überall im Land haben ihre Plattformen dazu genutzt Predigten zu halten, in denen sie antisemitische Verschwörungstheorien über Juden forcierten und falsche Behauptungen zu Israels Verhalten im Gazastreifen, der von der Hamas regierten Enklave, sowie andernorts propagierten, so Recherchen des Middle East Media Research Institutes (MEMRI).

amerikanische Moscheen radikalisiert wurden. Der Grund ist, dass der normative Islam von der Scharia beherrscht wird, die im Widerspruch zu Menschenrechten und den Gesetzen freier Gesellschaften steht. Dann gibt es die Muslim Student Associations und Palästina-Solidaritäts-Netzwerke, die an Universitäten fest etabliert sind. Das ausgedehnte Netzwerk an Gruppen, die als nicht angeklagte Mitverschwörer im Prozess gegen die Holy Land Foundation und ihre Hamas-Finanzierung aufgeführt wurden, waren ebenfalls überall in Amerika im Einsatz und haben viele etablierte Ableger in Kanada.

Der palästinensische „Widerstand“ hat seit Jahrzehnten Amerika, Kanada und andere westliche Länder unterwandert. Viele Pro-Hamas-Demonstranten sind jetzt zu hören, wie sie „Globalize the Intifadaskandieren. Jeder, der vor dem 7. Oktober vor den Gefahren des Tarnkappen- oder gewalttätigen Jihad warnte, wurde trotz der Beweise als Randgruppe der „Islamophoben“ verleumdet. Die Ausrede „Islamophobie“ war und ist ein Kunstgriff, der Kritik am Islam abschalten und Zeit verschaffen soll, während System eingerichtet werden, um herbeizuführen, was wir heute an den Universitäten erleben. Heute haben israelfeindliche Pro-Hamas-Proteste Amerika und andere westliche Länder zusammen mit den ermutigenden Hasspredigern in einflussreichen Moscheen im Griff. Islamische Herrenmenschen und Jihadisten werden in Amerika und überall sonst ermutigt. In Deutschland forderten mehr als 1.000 „Allahu Akbar“ brüllende Muslime bei einer „Machtdemonstration“ die „Errichtung eines Kalifats“.

Weil Hassprediger weiter aufstacheln und aufhetzen, wird der palästinensische „Widerstand“ weiter zunehmen, außer er wird von Gesetzen blockiert, die Recht und Ordnung wiederherstellen. Dieser „Widerstand“ wurzelt in Wirklichkeit im islamischen Befehl zur Eroberung, die die Wurzel des Ziels ist Israel vom Fluss bis zum Meer zu auszulöschen. Das ist der Grund, weshalb die Organisation der Islamischen Kooperation die Sache der Palästinenser unterstützt.

Jeffrey A. Rosen, ehemaliger stellvertretender Generalbundesanwalt der USA, erklärte 2020 auf einer Antisemitismus-Konferenz:

Das US-Justizministerium steht fest und eindeutig gegen Antisemitismus. Wir werden nicht zögern zu handeln, wo antisemitisches Verhalten den Grad einer Bundesstraftat erreicht. Das gilt online wie offline. Wir tolerieren dieses Verhalten nicht und werden es weiterhin angemessen strafrechtlich verfolgen. Am wichtigsten ist aber, dass wir die Rechtsstaatlichkeit für alle Amerikaner verteidigen.

Wenn es je eine Zeit gab, dass das Justizministerium ermittelt und handelt, dann jetzt. Nur, dass es die Tatsache gibt, dass das Ministerium ernsthafte Korruptionsprobleme hat und auch dort das Gespenst des Antisemitismus lauert (s. hier)

Trotz der Show hat das Justizministerium laut Fox News also keinerlei Ermittlungen zu antisemitischen Protesten, geschweige denn Ermittlungen – und Anklagen, die vom Gesetz gestützt werden könnten – gegen diese einflussreichen islamischen Hassprediger in die Wege geleitet. Wenn diese antisemitischen islamischen Hassprediger nicht aufgehalten werden, werden sie an Universitäten und darüber hinaus weiter zu Hass, Wut und Drohungen mit Gewalt aufstacheln.


Dieser Artikel wurde zuerst hier veröffentlicht.

Autor: Heplev
Bild Quelle:


Freitag, 07 Juni 2024

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




Alle Felder müssen ausgefüllt werden


Ich versichere, nichts rechtlich und/oder moralisch Verwerfliches geäußert zu haben! Ich bin mir bewusst, das meine IP Adresse gespeichert wird!

 

Folgen Sie und auf:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage