ARD-Doku München 1970 - As der Terror nach Deutschland kam: Die 68er, die arabischen Terroristen und die Lust am Judenmord

ARD-Doku München 1970 - As der Terror nach Deutschland kam:

Die 68er, die arabischen Terroristen und die Lust am Judenmord


Die 68er, die arabischen Terroristen und die Lust am Judenmord

13. Februar 1970: Antisemitischer, linksterroristischer Anschlag auf juedisches Alterheim in Muenchen – Sieben Holocaustueberlebende sterben in den Flammen oder Ersticken im Rauch…

Georg M. Hafner und seiner Wahrheitliebe ist dieser in Deutschland wohl einzigartige Film zu verdanken. Trocken zeigt der ehemalige 68er die Verbindung des arabischen antisemitischen Terrors zur deutschen linken 68er-Szene auf.

Er zeigt auch, wie gleichgueltig und mild der deutsche Staat mit dem antijuedischen Terror umging und wie er in erschreckender Abwesendheit von Gerechtigkeit oder Rationalitaet wieder und wieder arabische Terroristen und Massenmoerder laufen liess, um sich angebliche ‘Ruhe’ zu verschaffen.

Eine weitere schockierende Aufdeckung, die mir so aus der deutschen Presse nicht bekannt ist: Wie europaeische Airlines, zumindest damals, arabischen Terrororganisationen Schutzgeld bezahlten, damit sie doch bitte ihre Flugzeuge verschonten, wenn sie auf Judenjagd gingen.

Und das Schockierenste wohl von allem: Wie deutsche Linke Anschlaege auf juedische Ziele begingen, und u.a. in Muenchen Holocaustueberlebende in den Flammen ihrer Brandbomben verbrannten.

Das ist wohl das Grausamste und Unbegreiflichste an der ganzen Geschichte: Wie sie auszogen, gegen ihre Nazi-Eltern zu revoltierten und am Ende – mit angeblich ganz anderen Gruenden – doch wieder Juden, juedische Zivilisten, verbrannten, weil sie Juden waren… – nur 25 Jahre nach dem grossen Schlachten von 6 Millionen Juden, war die ‘Schonzeit’ schon wieder vorbei…

Und dazu kommt nocht, dass die Taeter relativ bekannt sind, aber immer noch in Deutschland auf freiem Fuss sind und ihre Leben als prominente alt 1968 geniessen koennen, waehrend die Opfer ihrer antisemitschen Gewalt tot sind und ihre Familien bis heute leiden.

Ich moechte an dieser Stelle Georg M. Hafner von Herzen danken, diese unangenehmen Wahrheiten, und eine sicher nicht einfache Selbsthinterfragung, ins deutsche Fernsehen gebracht zu haben.

(Wer es nicht bei Youtube sehen kann/moechte, kann auch im HR am 27.08.2012 um 01:15 Uhr oder im PHOENIX am 15.09.2012 um 22:30 Uhr eine Wiederholung sehen.)

 

Ulrich J. Becker, Aro1.com

 

 

haOlam.de - Interaktiv und zum mitgestalten

haOlam.de - die `Gefällt mir´-Seite bei Facebook - immer ich Echtzeit informiert werden, wenn neue Artikel und Meldungen bei haOlam.de online erscheinen

haOlam.de - Dein Magazin - die Facebook-Gruppe zum diskutieren der Artikel und zum vorschlagen von Themen und Artikeln für haOlam.de - und zum diskutieren rund um haOlam.de und die Themengebiete des Magazins.


Autor: haolam.de
Bild Quelle:


Sonntag, 12 August 2012

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 24% erhalten.

24%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal