`Gemeinsame Werte und Ziele´ mit Juden- und Schwulenmördern? SPD-Chef Gabriel: Sechs. Setzen.

`Gemeinsame Werte und Ziele´ mit Juden- und Schwulenmördern?

SPD-Chef Gabriel: Sechs. Setzen.


SPD-Chef Gabriel: Sechs. Setzen.

von Claudio Casula, Spirit of Entebbe

Der Vorsitzende spricht:

Gabriel betonte, dass die SPD seit Jahren Kontakt mit der Fatah pflege. Gemeinsames Fundament sei die Ablehnung von Gewalt, die Anerkennung des Existenzrechts Israels und der Wunsch nach einem palästinensischen Staat.

Faktencheck:

Wie steht es um die Ablehnung der Gewalt bei der Fatah? Nicht zum besten:

Die Tanzim-Miliz wurde Mitte der 1990er-Jahre als Miliz der Fatah gegründet. Unter ihrem Führer Marwan al-Barghuti spielte sie eine zentrale Rolle in der im September 2000 begonnenen al-Aqsa-Intifada.

Die in Zellen organisierten al-Aqsa-Märtyrer-Brigaden sind ein bewaffneter Zweig der Fatah. Sie wurden nach Beginn der al-Aqsa-Intifada gegründet und verübten zahlreiche Selbstmordattentate gegen israelische Zivilisten. Zu ihren Opfern gehören außerdem vermeintliche palästinensische Kollaborateure. Mit dem Tod von Jassir Arafat haben sich die al-Aqsa-Märtyrer-Brigaden in Jassir-Arafat-Märtyrer-Brigaden umbenannt.

(Quelle: Wikipedia)

Und: Mahmoud Abbas bereitet “Märtyrern” einen triumphalen Empfang.

Wie ist es um die Anerkennung des Existenzrechts Israels bestellt?

Ganz schlecht.

Und was den Wunsch nach einem palästinensischen Staat betrifft, so scheint er bei der Fatah nicht sehr ausgeprägt zu sein, sonst würde sich die PA nicht seit September 2010 jeglichen bilateralen Gesprächen verweigern und stattdessen versuchen, in weiterer flagranter Verletzung der Osloer Vereinbarungen ohne jegliche Kompromisse die Anerkennung der Staatlichkeit über den Umweg der Vereinten Nationen zu erlangen. Und wenn´s nicht klappt, was soll´s: Der Status Quo ist ja so bequem .

Man sieht: Das von SPD-Chef beschworene “gemeinsame Fundament” ist so solide wie das Teufelsmoor bei Worpswede. Der ehemalige Lehrer Sigmar Gabriel hat seine jüngste Arbeit in den Sand gesetzt.


 

Anm.: Nach der Bundestagswahl 2013 strebt die SPD unter Gabriel die Ablösung der jetzigen bürgerlichen Regierungskoalition an. Nach realistischer Einschätzung der Lage, kann ihr dies nur in einer Koalition mit den Grünen und der linksextremistischen SED-Nachfolgepartei 'Die Linke´ gelingen. Ob die Grünen einer solchen Koalition beitreten würden ist allerdings sehr fraglich. Vereinzelte sehr weit links stehende Einzelpersonen haben inzwischen den Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland angegriffen, weil dieser sich erlaubt hatte, auch als deutscher Staatsbürger in einer deutschen Zeitung Kritik an den Liebesbezeugungen zur Terrororganisation Fatah des Holocaust-Leugners Abbs (eigentlich: Abu Mazen) zu üben. (zbe)

 

Foto: Das waren noch Zeiten, als die SPD `mehr Demokratie wagen´wollte - Wahlpakat aus den 60er Jahren

 

Lesen Sie hierzu auch:

 

 

haOlam.de - Interaktiv und zum mitgestalten

haOlam.de - die `Gefällt mir´-Seite bei Facebook - immer ich Echtzeit informiert werden, wenn neue Artikel und Meldungen bei haOlam.de online erscheinen

haOlam.de - Dein Magazin - die Facebook-Gruppe zum diskutieren der Artikel und zum vorschlagen von Themen und Artikeln für haOlam.de - und zum diskutieren rund um haOlam.de und die Themengebiete des Magazins.


Autor: haolam.de
Bild Quelle:


Mittwoch, 14 November 2012

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 46% erhalten.

46%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal