Abseits der Klischees: Israel - Land und Leute

Abseits der Klischees:

Israel - Land und Leute


Israel - Land und Leute

von Prof. Roland Hornung
Es herrschen immer noch etwas Missverständnisse und sogar Unkenntnis über Israel vor. Daher ein paar Worte zu Land und Leuten. Israel ist kein christliches Land, der Anteil der Christen beträgt nur rund 2 %. Allerdings ist Israel das einzige Land in Nahost mit echter Religionsfreiheit und Demokratie. Israel ist auch das einzige Land in muslimischer Umgebung, in dem die Zahl der Christen wächst – teilweise auch christliche Flüchtlinge aus umgebenden arabischen Ländern, in welchen manchmal Christen verfolgt oder zumindest diskriminiert werden und vielfach auswandern.
Israel ist ein jüdisches Land, der einzige jüdische Staat auf der Welt, Er dient auch als Heimat für Juden aus aller Welt, die in großer Zahl einwandern – insofern gibt es eine reiche kulturelle Vielfalt. Es gibt aber auch fast 20 % Muslime in Israel, Araber, die israelische Staatsbürger sind. Israel ist auch nicht mehr nur ein landwirtschaftliches Gebiet mit Kibbuz und Jaffa-Orangen (obwohl es das alles natürlich weiterhin gibt!). Israel ist heute ein High-Tech-Land mit Elektronik, Software und modernen Pharma-Produkten, z. B, gegen Multiple Sklerose.

Israel hat eine große Wandlung durchgemacht vom eher landwirtschaftlich und sozialistisch geprägten Staat zu einer hochmodernen kapitalistischen Wirtschaft und hohem Dienstleistungsanteil, z.B. auch Tourismus. Vor allem in den Palästinenser-Gebieten, wie z.B. Bethlehem, spielt der Tourismus eine dominierende Rolle in der dortigen Wirtschaft. Wenn man palästinensische Christen unterstützen will, sollte man in seine Pilgerreise als Tourist unbedingt auch Bethlehem einschließen.

Israel ist ein kulturell sehr reiches Land mit einem weiten Spektrum an verschiedenen Kultureinflüssen: Einerseits durch Einwanderung aus 120 Ländern, andererseits durch die orientalische Umgebung inmitten arabischer Länder wie Ägypten, Libanon, Jordanien, usw. geprägt. Insofern ist Israel einerseits durch westlich-europäische Einflüsse gekennzeichnet, andererseits ist es ein orientalisches Land. Es kann somit als eine Art „Brückenfunktion“ zwischen den drei Kontinenten (und Kulturen!) Asien, Europa und Afrika dienen.
Insofern findet man in Israel Einflüsse z.B. aus Argentinien, Rumänien, Iran und Marokko, und aus vielen anderen Kulturen. Dies betrifft nicht nur die Küche, auch Mentalitäten, Musik und Lebensart.
Meist findet man recht schnell bei der Begegnung mit einem Israeli eine gemeinsame Sprache, sei es Englisch oder Französisch oder deutsch, aber auch spanisch, jiddisch oder arabisch, oder andere Sprachen.
Israelis sind meist sehr offen, herzlich, gesprächsbereit - und sehr sehr kommunikativ. Ja, fast permanent redend und gestikulierend, ähnlich wie die meisten „Südländer “.

 

Prof. Roland Hornung bei haOlam.de:

 

 

Lesen Sie hierzu auch:

 

haOlam.de - Interaktiv und zum mitgestalten

haOlam.de - die `Gefällt mir´-Seite bei Facebook - immer ich Echtzeit informiert werden, wenn neue Artikel und Meldungen bei haOlam.de online erscheinen

haOlam.de - Dein Magazin - die Facebook-Gruppe zum diskutieren der Artikel und zum vorschlagen von Themen und Artikeln für haOlam.de - und zum diskutieren rund um haOlam.de und die Themengebiete des Magazins.


Autor: fischerde
Bild Quelle:


Freitag, 31 Januar 2014

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 41% erhalten.

41%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal