weitere Artikel

Video: "Jude, Jude feiges Schwein" - und die Polizei schaut zu

Video: "Jude, Jude feiges Schwein" - und die Polizei schaut zu


Video: "Jude, Jude feiges Schwein" - und die Polizei schaut zu

Anlässlich der gestriegen pro-israelischen Kundgebung in Berlin, an der mehr als 500 Personen teilnahmen, kam es auch zu einem illegalen Aufzug von etwa 300 Personen aus dem offenkundig gewaltbereiten, radikalislamistischen Spektrum. Der Aufzug war nicht angemeldet worden und kann auch nicht als "Spontandemonstration" gewertet werden, da bereits seit mindestens 3 Tagen in sozialen Netzwerken geworben und mobilisiert wurde. Am Ende des Aufzug in der Nähe des pro-israelischen Kundgebung, stoppte ein Großaufgebot der Berliner Polizei die Hassdemonstration - und tolerierte massive Straftaten. Über ein mitgeführtes Megaphon wurden Parolen vorgegeben wie "Jude, Jude feiges Schwein - komm heraus und kämpf´ allein".


Autor: fischerde
Bild Quelle:


Freitag, 18 Juli 2014

Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Spenden via Bitcoin

Wallet:bc1qe4kn348vfhrxdgvlfchgprtdd8h3vg60uhhdct


Folgen Sie und auf:


flag Whatsapp Whatsapp

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

Vorfall Melden
Nie vergessen, was unvergessen bleibt - Offenes Buch
Nie vergessen, was unvergessen bleibt - Offenes Buch
Antisemitismus im öffentlich-rechtlichen Fernsehen: Graubereich mdr

Download

als pdf     als epub