Universitätsprofessor und Völkerrechtsexperte aus Köln: Völkerrechtsverletzungenh im aktuellen Gaza-Konflikt einzig und alleine durch die Hamas

Universitätsprofessor und Völkerrechtsexperte aus Köln:

Völkerrechtsverletzungenh im aktuellen Gaza-Konflikt einzig und alleine durch die Hamas


Völkerrechtsverletzungenh im aktuellen Gaza-Konflikt einzig und alleine durch die Hamas

Während sich haßerfüllte Antisemiten unterschiedlicher Coleur – darunter auch viertelgebildete Halbjuristen – regelrecht abrackern, Juden und Israel mit allen erdenklichen und niederträchtigen Tricks zu dämonisieren, hat ein Experte in Sachen Völkerrecht im Deutschlandfunk anlässlich der aktuellen Verteidigungsmaßnahmen des demokratischen Rechtsstaates Israel gegen die Angriffe der radikal-islamistischen Terror- und Killerorganisation Hamas Klartext gesprochen.

In seinem Artikel zum Radiointerview mit dem Fachjuristen fasst der Deutschlandfunk zusammen:

Für den Völkerrechtsexperten Claus Kreß steht fest: Im Gaza-Konflikt gibt es derzeit keine Anzeichen für israelische Kriegsverbrechen. Anders sehe es bei der Hamas aus, sagte der Direktor des Kölner Instituts für Friedenssicherungsrecht. Daran änderte auch die unterschiedliche Bewertung der Opferzahlen nichts.

Weiter führt der Deutschlandfunk zu den Analysen von Prof. Kreß aus:

Das werfe die Frage auf, ob bei den Terroraktionen der Hamas, die klar gegen das Völkerrecht verstießen, nicht auch die Schwelle eines Verbrechens gegen die Menschlichkeit erreicht worden sei, meinte Kreß. Das müsse dann auch international strafgerichtliche Folgen nach sich ziehen.

Ein hören – und empefhlenswertes Interview – sicher kaum beeindruckend für Personen mit einer vorgefassten Meinung, die die Realität ihren Wahnvorstellungen unterordnen und sich auch durch Fachgutachten von qualifizierter Seite nicht beirren lassen, wie man es oft genug gerade in Deutschland erlebt hat – erinnert sei nujr an irrationale Hasskampagne im Zusammenhang mit der sogenannten „Beschneidungsdebatte“, mit der so manche furchtbaren „Juristen“ aus der Enkelgeneration versuchten, das Werk ihrer Großerltern zu vollenden und doch noch das „judenreine“ Deutschland zu schaffen – dafür aber sicher informativ für Menschen, die sich das freie und eigenständige Denken nicht verbieten lassen wollen, und lieber auf ihren Verstand hören, als blind hinter selbsternannten „Eliten“ und eingebildeten „Vordenkern“ hertraben wollen.

 

The chaarful Coyote

 

Link zum Thema:

 

Autorenblog:

 

Lesen Sie hierzu auch:


Autor: fischerde
Bild Quelle:


Dienstag, 05 August 2014

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 41% erhalten.

41%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal