Deutschland EU Israel Coronavirus Europa Islamismus Sicherheit Thueringen Iran Bundesregierung Spanien Finanzen Haushalt Erfurt Podemos
Erfolg der wehrhaften Demokratie: phil.COLOGNE sagt Auftritt des Euthanasie-Propagandisten Peter Singer in Köln ab

Erfolg der wehrhaften Demokratie:

phil.COLOGNE sagt Auftritt des Euthanasie-Propagandisten Peter Singer in Köln ab


phil.COLOGNE sagt Auftritt des Euthanasie-Propagandisten Peter Singer in Köln ab

Soeben erreichte uns die Meldung vom Erfolg des Protestes aller demokratisch-zivilisierten Gruppen und Parteien der Kölner Stadtgesellschaft: Der Euthanasie-Propagandist wird in Köln nicht sprechen. Nachfolgend der Wortlaut der Erfdolgsmeldung - Köln setzt das klare Zeichen: Demokratie muß wehrhaft sein, und die wehrhafte Demokratie ist erfolgreich.

Unser Protest war erfolgreich – Die phil.COLOGNE hat mit Pressemitteilung vom 27. Mai 2015 den Auftritt von Peter Singer am 31. Mai in den Balloni-Hallen abgesagt (siehe Anhang).

Zur Begründung heißt es, dass die kürzlich geäußerten Thesen im Interview mit der Neuen Zürcher Zeitung (NZZ) „im Widerspruch zu dem humanistisch-emanzipatorischen Selbstverständnis stehen, das die phil.COLOGNE leitet.“

Wir werten dies als Erfolg eines starken Bündnisses von Unterstützer/innen, die sich zusammengefunden und einen Protest organisiert haben. Die Protestveranstaltung am Sonntag ist somit abgesagt. Wir danken allen Unterstützerinnen und Unterstützern.

Erstunterzeichner/innen:

Dr. Günter Bell, Behindertenbeauftragter der Stadt Köln – AWO Kreisverband Köln e.V. – Dr. Norbert Böttges, Deutscher Schwerhörigenbund Köln e.V. – Caritasverband für die Stadt Köln e.V. – Uta Grimbach-Schmalfuß, Sozialverband Deutschland e.V. (SoVD), Köln – Paul Intveen, Mitglied der Stadtarbeitsgemeinschaft Behindertenpolitik – Annette Kellinghaus-Klingberg, Mitglied im Beirat für Inklusion der Stadt Köln – Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben Rheinland – Bärbel von der Linde, Deutsches Rotes Kreuz, Köln – Silke Mertesacker, Lebenshilfe Köln – Der Paritätische, Kreisgruppe Köln – Barbara Röttger-Schulz, Mitglied der Stadtarbeitsgemeinschaft Behindertenpolitik – Wolfgang Schmidt, Diakonie Michaelshoven e.V. – Alexander Sperling, Synagogen-Gemeinde Köln – Matthias Toetz, Lebenshilfe Köln – Prof. Dr. Anne Waldschmidt, Internationale Forschungsstelle Disability Studies, Universität zu Köln – Zentrum für selbstbestimmtes Leben (ZsL) Köln

Weitere Unterstützer/innen:

Andrea Asch, Mitglied des Landtags – Volker Beck MdB – Karl-Hermann Büsch, Kath. Seelsorge für Menschen mit Behinderung u. psychischer Erkrankung im Stadtdekanat Köln – Ulrike Detjen, Mitglied der Landschaftsversammlung – Prof. Dr. Heike Ehrig, Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaft, Lehrgebiet Behindertenpädagogik, Hochschule Düsseldorf – Rolf Emmerich, Sommerblut Festival – Gesamtpersonalrat des Landschaftsverband Rheinland (LVR) – KoKoBe Köln – Kombabb–Kompetenzzentrum Behinderung–Studium–Beruf Nordrhein-Westfalen – Frank Jablonski, Fraktion Bündnis90/Die Grünen – Ulrike Lubek, LVR-Direktorin – Hanna Parnow – Marita Reinecke – Christiane Schneider – Stadt-AG Lesben, Schwule und Transgender – Lisa Steinmann, Mitglied des Landtags – Dagmar Wiegel – Manfred Wolter

 

Foto: Plakat zu den Protesten gegen den Singer-Auftritt in Berlin, der nur unter Polizeischutz stattfinden konnte

 

Lesen Sie hierzu auch:


Autor: joerg
Bild Quelle:


Donnerstag, 28 Mai 2015

***

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 10% erhalten.

10%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal