Deutschland Israel Europa Sicherheit EU Terror Berlin Thueringen Iran China Spanien Islamismus Hanau Bundesregierung Finanzen
Gedankenverlorenes Territorium: Israel malt Grüne Linie rot an, damit Obama ihre Überschreitung erlaubt

Gedankenverlorenes Territorium:

Israel malt Grüne Linie rot an, damit Obama ihre Überschreitung erlaubt


„Ich bin überrascht, dass sie daran nicht schon vor Jahren dachten, als Obama erstmals Assad erlaubte rote Linien zu überschreiten“, kommentierte Chava Daum.

Israel malt Grüne Linie rot an, damit Obama ihre Überschreitung erlaubt

von PreOccupied Territory, 26. August 2015

Tel Aviv, 26. August – Israelische Verleger werden anfangen die Waffenstillstandslinie mit Ägpyten und Jordanien von 1949 mit roter Farbe zu bedrucken, statt sie im ursprünglichen Grün zu belassen; damit wird US-Präsident Barack Obama nicht länger gegen israelische Politik auf beiden Seiten der Linie Einspruch erheben.

Offiziere des israelischen und des jordanischen Militärs schlossen 1949 sich einem UNO-Repräsentanten an, um die genauen Konturen der Bereiche festzulegen, die von jedem der beiden Länder nach der Einstellung der Feindseligkeiten in Israels Unabhängigkeitskrieg festzulegen. Die Offiziere zogen eine grüne Linie auf einer Landkarte der Region, um die jeweiligen Zonen auszuweisen, aus denen im Westen Israel und im Osten die jordanische besetzte Westbank wurden. Jordanien annektierte das Territorium, aber dieser Schritt wurde nur von Großbrtiannien und Pakistan anerkannt. Israel vertrieb Jordanien im Juni 1967 aus dem Gebiet und die Israelis fingen an ihre Gemeinden dort wiederherzustellen. Der Großteil der Welt erkennt jedoch Israels Anspruch auf das Gebiet nicht an, das mit seinen biblischen Namen Judäa und Samaria bekannt ist; es wird gefordert, dass Israel seine Soldaten und Zivilisten aus Judäa und Samaria zugunsten eines entstehenden Staats Palästina abzieht.

Zu diesen Opponenten gehört Präsident Obama, der darauf besteht, dass der sakrosankte Beschaffenheit einer grünen Waffenstillstandslinie von 1949 Obamas Übertretungen von roten Linien für die Nachbarn Israels nicht entsprechen darf. Der Präsident gab wiederholt Erklärungen bezüglich des Einsatzes von Chemiewaffen durch Syrien in seinem blutigen Bürgerkrieg ab und erklärte, dass solches Tun eine rote Linie darstelle, deren Überschreitung amerikanische Militärintervention zur Unterstützung der Gegner des Regimes Assads auslösen werde. Als zahlreiche Fälle des Einsatzes solcher Waffen bekannt wurden, sträubte sich Obama dagegen etwas zu unternehmen.

Gleichermaßen half die Obama-Administration, in erster Linie über Außenminister John Kerry, iranische Fortschritte zu einer Atomwaffe zu ermöglichen, indem er wiederholt rote Linien neu zog, um eine Konfrontation mit Teheran zu vermeiden, so dass schließlich das ursprünglich erklärte Ziel der Blockierung einer iranischen Atomwaffenfähigkeit zugunsten der Aufhebung internationaler Sanktionen praktisch ohne eine Möglichkeit sie wiedereinzusetzen aufgegeben wurde, sollte der Iran die Bedingungen des JCPOA-Abkommens vom letzten Monat verletzen.

Angesichts der Weigerung Obamas zu handeln, wenn rote Linien überschritten werden, entschied sich Israel die Grüne Linie rot zu streichen, womit die Möglichkeit beseitigt wird, dass Amerika handelt, wenn Israel seine Politik fortsetzt, die erklärten US-Positionen zuwiderläuft. „Ich bi überrascht, dass sie daran nicht schon vor Jahren dachten, als Obama Assad erstmals rote Linien überschreiten ließ“, sagte die Kommentatorin Chava Daum. „Israelische strategische Denker tendieren dazu auf unerwartete Weise kreativ zu sein, im Nachhinein ist das für mich also offensichtlich.“

„Wenn ich es mir recht überlegen, dann könnte das die ganze Zeit schon die Vorgehensweise des Iran gewesen sein“, sinnierte sie.

 

Übersetzt von Heplev

 

Gedankenverlorenes Territorium bei haOlam.de: 

 

Zu juristischen/völkerrechtlichen Aspekten:

 

„Israeli Apartheid?“-Woche bei haOlam.de:


Autor: joerg
Bild Quelle:


Montag, 02 November 2015

***

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 10% erhalten.

10%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal