Deutschland: \"Besetzte Gebiete\" sind kein Teil Israels

Deutschland: \"Besetzte Gebiete\" sind kein Teil Israels


Der deutsche Botschafter in Israel, Clemens von Goetze, wiederholt ständig, dass das Jordan Tal ein Teil der “besetzten Territorien” sei, und dass deshalb die dort angebauten Produkte nicht als “Made in Israel” gekennzeichnet werden dürfen •

Deutschland: \"Besetzte Gebiete\" sind kein Teil Israels

Israel haYom

MK Nava Boker (Likud) sagt: Judäa und Samaria sind keine besetzten Gebiete.

Als Folge kürzlich aufgestellter EU-Forderungen* an die Farmer in Jordan Tal, wonach deren Produkte vor dem Export nach Europa als “hergestellt in von der israelischen Regierung besetzten Gebieten” gekennzeichnet werden sollen, hat Deutschland die Forderung nach einer Produktkennzeichnung wiederholt. 

 

 

David Elhayani, der Vorsitzende des Regionalrats des Jordan Tals, wandte sich wegen der weit verbreiteten Opposition gegen die Forderung mit einer Anfrage an den deutschen Botschafter in Israel.

 

Von Goetze antwortete im Verlauf des Wochenendes, indem er sagte, dass das Handeln Deutschlands in Übereinstimmung mit der gesetzmäßigen Entscheidung ist, die alle Länder der Europäischen Union getroffen haben, wonach die “besetzten Gebiete” kein Teil Israels sind. Ihm zufolge bedeutet das, dass Produkte aus diesen Gebieten nicht mit denselben Regeln behandelt werden können, wie Produkte aus Gebieten innerhalb Israels, was die Verwendung der “Made in Israel” Kennzeichnung mit einschließt.

 

Von Goetze betonte, dass Deutschland gegen jegliche Boykottbemühungen sei, und dass die Entscheidung die Produktkennzeichnung durchzusetzen, die Menge der Produkte, die aus Israel und den Gebieten importiert werden, nicht begrenzen werde.

 

Elhayani kommentierte Von Goetzes Erwiderung mit den Worten: “Die Antwort des Botschafters entspricht nicht der bestehenden Wirklichkeit. Er hat sich entschieden, der Verantwortung auszuweichen, anstelle dass er die Situation betrachtet hätte, um sicherzugehen, dass der deutsche Markt sich hinsichtlich der Produkte aus dem Jordan Tal nicht verändert hat.”

 

Die Likud Abgeordnete, MK Nava Boker, die an vorderster Front für die Farmer im Jordan Tal eintritt, sagte: “Judäa und Samaria sind keine besetzen Gebiete. Ich werde die Sache weiter verfolgen, um sicherzugehen, dass persönliche und private deutsche Initiativen der Beziehung zwischen Israel und Deutschland nicht schaden.”

 

 

Übersetzt von Renate für Aro1.com


Autor:
Bild Quelle:


Dienstag, 15 März 2016

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 24% erhalten.

24%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal